Share

People

Ben Harper

“Between apperence in Down Under we surfed our ass off”. So Ben Harper über seine Australien Tour. Wird man vom Surfen doch abhängig machen? “Länger als zwei Monate ohne Wasserkontakt halte ich es nicht aus. Meine Boards liegen bei meinen Freunden in Australien, Hawaii und Huntington. Ich habe Boards an all meinen Lieblingsspots und kann von mir sagen, das das Surfen ein Teil meines Lebens ist, ich liebe es. Ja man, ich bin ein Surfer”.

Während wir locker mit ihm über seine Musik, Politik und Surfen sprechen, sitzt Harper, leicht in sich gekehrt vor uns. Vertieft in die Fotos des Surfersmag, bekommen wir ein neues Bild von diesem HandmadeMusikers. Sein Blick wandert vom Mag abwechselnd durch das Hotelfenster über die Skyline des Potsdamer Platzes in Berlin und wieder zurück. Was geht in seinem Kopf vor?

Gestern Abend noch führte Harper seine Anhänger vor die Tore des Hades. Er spielte seine Musik, als wolle Ben das Ende der Welt heraufbeschwören. Mit seiner berühmten Purpelrise Gitarre führt er seine Fans mit langen Soli in die Schlacht. Seine musikalische Entwicklung wurde schon früh beeinflusst von Hendrix, Marley, Dolly Parton, The Jam und John Lee Hooker. Bei dem letztern Ben schon als Vorgruppe spielte. Ben Harper ist ein Mensch der seine Worte mit bedacht wählt bevor er seine Antworten gibt. Seine starke Charismatische Ausstrahlung zieht so gut wie jeden in seinen Bann. Würde im Nebenzimmer jemand eine Bombe zünden, wäre ich der erste der auf seinem Schoss sitzt und wohlbehütet zu ihm aufschaut.

Er strahlt eine enorme innere Ruhe und Sicherheit aus, während seine Blicke bei Fragen an ihn jeden an die Wand nageln könnten. Wie verläuft momentan dein Leben?

“Das Leben fliegt zu Zeit an mir vorbei. Stunden werden zu Minuten und ich habe Angst etwas zu verpassen. Geduldig durchschreite ich meine Existenz auch bin ich dankbar für alle die Interesse an meinem Leben und Arbeit zeigen”. Wir kennen viele Musiker die eine starke Bindung zum Surfen haben……..die ihre Inspiration daraus beziehen. Aber was für einen Einfluss übt dieser Sport auf Ben aus? “Ich glaube auch ich bekomme einen grossen Teil meiner Inspiration vom Surfen. Nichts passt besser zusammen wie Musik und Surfen. Keine Ahnung was geschieht. Vielleicht ist es der Rhythmus des Meeres, der Flow des Sports der mich Kreativ werden lässt.

Vielen Dank an Ben Harper

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production