Share

News

Surfverbot in Nazaré

Nach dem historischen XXL-Swell Ende Oktober und den daraus resultierenden Horden an Zuschauern zieht die Gesundheitskommission die Konsequenzen und verbietet das Surfen.

In Nazaré herrscht seit gestern, den 04. November 2020, ein Verbot für Tow-In Surfing und Freesurfing. Grund dafür sind die Menschenmassen, die sich bei dem letzten XXL-Swell Ende Oktober in dem portugiesischen Fischerörtchen zum Zusehen versammelten. Diese hohe Anzahl an Menschen und die damit einhergehende Missachtung des Mindestabstands, als Teil der portugiesischen Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19 Pandemie, führte die Nationale Gesundheitskommission zu dieser Entscheidung. Wann das Verbot wieder aufgehoben wird, ist noch nicht bekannt. Die Meinungen der Pros sind bei diesem harten Durchgreifen zwiegespalten. Die Einen können die Entscheidung absolut nachvollziehen, wie zum Beispiel Nic von Rupp, wohingegen andere Pros, wie Rafael Tapia die Entscheidung kritisieren. Nichtsdestotrotz stimmt Tapia dem Fakt zu, dass die Situation auf den Klippen aus dem Ruder lief.

Pic: Heidi Hansen
Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production