Share

Uncategorized

Never Ending Story: Flughafenpersonal und Boardbags

Dass Boardbags und das Flughafenpersonal an den Airports keine Freunde sind, ist wohl bekannt. Nun hat es mal wieder einen Pro Surfer getroffen!

Diese Story wird wohl nie ein Ende finden. Immer wieder zerstört das Flughafenpersonal auf nahezu allen Airports der Welt die Surfboards von Urlaubern und Pro Surfern. Wir sind uns definitiv bewusst, dass das Bodenpersonal unter enormen Zeitdruck arbeiten muss und dass es dann schon mal etwas gröber zur Sache geht, aber so grob, wie jüngst bei Kanoa Igarashi?!?! Kanoa führte 5 Boards in seinem Boardbag mit und all diese Boards sind an der gleichen Stelle, kurz vor dem Tailpad gebrochen! Überlegt einfach einmal, wieviel Kraft auf so ein Boardbag wirken muss, damit gleich 5 Boards auf einmal brechen (auch wenn die Boards dünn geglassed sind)!?

 

Got my boardbag back after being lost for a week! Which angry fan in Russia broke my boards at the airport? ???‍♂️

Ein Beitrag geteilt von Kanoa Igarashi (@kanoaigarashi) am

Kanoa selbst nimmt es keinem übel bzw. kann es keinem übel nehmen, denn er weiß nicht, mit welcher Airline und über welche Länder/Flughäfen das Boardbag zu ihm nach LA zurückkam, denn nachdem er das Fußball Finale in Russland angeschaut hatte, ließ er sich die Boards per Luftfracht schicken. Wir können uns gut vorstellen, dass in diesem Bereich die Waren und Sendungen nochmals gröber behandelt werden…

Kanoa ist jedenfalls nicht der einzige Pro, dem das bereits passierte und für die ganzen “Privatpersonen” tut es uns noch viel mehr leid.

Achja, unter anderem sind auch Surfboards des Brands Sharp Eye mit im Boardbag. Nach unseren Informationen hat Kanoa Igarashi nämlich erst kürzlich bei Channel Islands gekündigt, um die Boards zu surfen, die auch Filipe Toledo so gefährlich machen!

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production