Share

Top Stories

Recap: adh-Open 2018

Der größte deutsche Surfcontest, die adh-Open, sind leider schon wieder zu Ende...Zeit für einen Recap!

Eine ereignisreiche Woche ist leider auch schon wieder vorbei. Wir waren in Seignosse bei den adh-Open, um von den Event zu berichten. Es hat uns Spaß gemacht und wir können es kaum glauben, dass wir jetzt schon wieder in Deutschland sind, kein Meeresrauschen vor der Tür hören und auch nicht surfen gehen können…Ingesamt eine Woche, vom 19.05. bis zum 26.05.2018 versammelten sich mehr als 1.300 Deutsche in der Bungalowanlage “Belambra – Les Estagnots”, um surfen zu gehen, zu feiern und eine gute Zeit zu haben. Über 200 mutige Studenten meldeten sich für den Surfcontest an, der dieses Jahr in besten Bedigungen stattfand. Das Niveau des Surfcontets war hoch, die Finals beeindruckend! Aber auch das Rahmenprogramm hatte mit einem Moviescreening, einem Surfflohmarkt, einem Livekonzert von Jules Ahoi & the deepsea Orchestra, sowohl als auch feinen Parties einiges zu bieten.

adh Open

Nachdem am Samstag, dem 19.05.2018, für alle Teilnehmer, Besucher und Unterstützer der adh-Open 2018 der große Anreisetag war und die Bungalows bezogen wurden, war bereits am Abend für alle Teilnehmer das große Ridersmeeting, bei dem der Ablauf des Contests und die Heatauslosungen bekannt gegeben wurden. Bereits am nächsten Tag um 9:30 startete der Contest mit den ersten Heats. Gesurft wurde auf zwei unterschiedlichen, neben einander gelegenen Surfbreaks, um den Contestablauf etwas zu beschleunigen. Der erste Tag wurde durch schwierige Verhältnisse geprägt. Die Teilnehmer hatten mit starker Strömung zu kämpfen, die letzten Endes auch einigen Badegästen und Freesurfern zum Verhängnis wurde. Es musste der Helikopter anrücken um diese zu bergen. Das Organisationsteam machte in diesem Moment das einzig richtige und brach den Contest für diesen Tag gegen Nachmittag ab.

adh Open 2018

Tag zwei startete, zumindest was die Wellen und die Strömung angeht deutlich entspannter. Wir konnten durch die cleaneren Bedingungen auch bessere Surfaction beobachten. Allerdings wurde einer der beiden Breaks von einem anderen Surfcontest und Freesurfer belagert, sodass die Contestteilnehmer in ihrer Wellenauswahl etwas eingeschränkt wurden. Dementsprechend und vor allem wegen den schwierigen Lichtverhältnissen, die es den Judges dann nicht mehr zuließen, einen Freesurfer von einem Contestteilnehmer zu unterscheiden, wurde auch der zweite Tag der adh-Open schneller beendet als erwartet.

adh Open 2018

Am dritten Tag des Contests zeigte sich dann der Ozean von seiner besten Seite und kein anderer Contest störte die Action. Es wurden einige Runden gesurft und in drei der vier Kategorien (Open Women, Longboard Women, Open Men) wurde bereits bis zum Finale gesurft. Es war also klar, dass am nächsten Tag, also Tag 4, der Finaltag anstehen würde.

adh Open

Die Wellen zum Finaltag hätten dann, wie auch schon an Tag 3 des Contests, nicht besser sein können. Overhead, kein Wind und keine Strömung machten das Finale zu einem Spektakel! Der Strand füllte sich, um die Action live mit zu verfolgen. Alle Finalteilnehmer waren absolut stoked und für die Brüder David und Julius Wenzel war das Finale etwas ganz besonderes, denn sie standen in beiden Kategorien im Finale. Es gab also ein internes Brüderduell in den Entscheidungsrunden. Letzen Endes konnte sich in beiden Kategorien David Wenzel vor seinem Bruder Julius durchsetzen. Nils Schulz belegte in der Longboard und auch in der Open Kategorie den dritten Platz. Johannes Rausch ersurfte sich in beiden Finals den vierten Platz.

credit: Mohr Photography
credit: Mohr Photography

Bei den Damen stand die die Rip Curl Teamriderin Valeska Schneider gleich zweimal ganz oben auf dem Podest, denn sie konnte sowohl ihren Heat im Finale in der Longboard als auch in der Open Kategorie gewinnen. Bei den Longboarderinnen wurde Valeska von Marie-Theres Ott und Maike Schöneberg gefolgt. Der undankbare vierte Platz ging an Nina Altenberg. In der Open Kategorie der Damen ging der zweite Platz an Susanna Caroline Lücke. Platz 3 ersufte sich Line Kramer gefolgt von Anna Speier.

credit: Mohr Photography
credit: Mohr Photography

An dieser Stelle gratulieren wir natürlich allen Gewinnerinnen und Gewinnern der adh-Open 2018. Hier gibts auch noch den Highlight Clip des Finaltages:

Wir haben bei den adh Open natürlich auch zahlreiche Interviews gemacht! So könnt ihr euch in nächster Zeit auf ein Interview mit den Wenzel Brüdern freuen, wir haben mit Jules Ahoi und seiner Band gesprochen, uns mit einer Auswanderin unterhalten und auch mit einem Surfshopbesitzer aus Hossegor gequatscht. Ihr könnt euch also auf einige spannende Themen freuen!

Die Wenzel Brüder vor ihrem Longboard Finale.
Die Wenzel Brüder vor ihrem Longboard Finale.
Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production