Share

Uncategorized

SCHOTTLAND – Surfer treibt 30 Stunden im Wasser

pic: telegraph.co.uk
pic: telegraph.co.uk

Ein 22-jähriger Surfer wurde am vergangenen Montag als vermisst gemeldet, nachdem er am Sonntagmorgen von einer Surfsession in Machrihanish Beach nicht mehr zurück kam. Die Chancen auf eine Rettung standen nach einer 30-stündigen Verweildauer im eiskalten Wasser nicht gut, doch wie ein Wunder überlebte Matthew Bryce. Er wurde 13 Meilen auf offener See zwischen dem schottischen Festland und der Insel Rathlin geborgen. Glücklicherweise war er mit einem dicken Wetsuit ausgestattet und konnte so nur leicht unterkühlt bei Bewusstsein gerettet werden. Er befindet sich nun im Royal Victoria Hospital in Belfast auf dem Weg der Besserung.

Brett Archibald

Wir erinnern uns an Brett Archibald, der bei einem Mentawai Boot-Trip über Bord ging und nach 29 Stunden von einem Australier und seinem Team gefunden wurde.

 

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production