Share

Top Stories

Wanderlust by Val – Valeria Staiger hat den Sprung nach Australien geschafft

Wie so viele andere Deutsche auch, hatte Valeria Staiger den Traum vom endlosen Sommer und dem Leben am Meer. Doch nur die wenigsten haben den Sprung wirklich geschafft. Val ist eine davon und wohnt nun seit einigen Jahren in Perth an der Westküste Australiens. Wie sie das geschafft hat und welche Pläne sie mit Ihrem Blog www.wanderlustbyval.com verfolgt, hat Sie uns in einem kurzen Interview erzählt!

Hallo Val, Du hattest uns kontaktiert und uns auf Deinen Blog aufmerksam gemacht. Gerade die DIY Bikini Anleitung hat uns begeistert. Bist Du eine echte Fulltime-Bloggerin oder machst Du das nur aus Spaß und Freude an der Sache.

VAL: Hallo SURFERS, ich habe meinen Blog ursprünglich als eine Art kreatives Sammelbecken gestartet. Ich hab mich immer für Mode, Reisen und Surfen interessiert und wollte etwas eigenes in diese Richtung starten, um meine Leidenschaft mit anderen zu teilen. Mittlerweile ist mein Blog ziemlich gewachsen und ich kann den ein oder anderen Dollar damit verdienen, aber ich bin noch lange nicht an dem Punkt angekommen, davon Leben zu können. Das wäre natürlich mein absoluter Traum.

 

Wir haben gehört, dass Du deutsche Wurzeln hast. Stimmt das?

VAL:
Ja das stimmt. Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen und halb Deutsche und halb Algerierin. Geboren bin ich in der schönsten Stadt der Welt – Hamburg, aber wir sind damals schon bald nach Bayern gezogen.

Und jetzt lebst Du in Australien?

VAL: Ganz genau Ich wohne in Scarborough, einem kleinen Vorort von Perth. Es ist ein nettes Plätzchen direkt am Strand mit vielen Bars, Cafes und richtig guten Wellen im Winter. Ich wohne hier mittlerweile seit fast sechs Jahren. Davor haben ich in Margaret River gewohnt, aber den Ort solltet Ihr als Surfer ja kennen;)

Was hat Dich nach Australien getrieben?

VAL: Ich kam ursprünglich zum Reisen hier nach Down Under und da hat das Land und die Leute mich einfach nicht mehr losgelassen.

Für viele ist es der absolute Traum nach Australien auszuwandern, aber leider ist das nicht so einfach. Gerade das Thema Visum ist wirklich kompliziert. Hast Du irgendwelche Tricks und Tipps für unsere Leser?

VAL: Heiratet einfach eine/n Australier/in;) – kleiner Scherz, aber das wäre die einfachste Variante um an ein Visum zu kommen. Ehrlich gesagt kommt es sehr darauf an, welchen Beruf Du gelernt hast. Für einige Handwerksberufe und auch Ingenieure ist es recht einfach ein Arbeitsvisum zu bekommen. Wenn Du nach Australien kommst ohne ein fertiges Studium oder Ausbildung wie ich, dann musst Du entweder einen Haufen Geld für die Uni oder andere Kurse ausgeben, oder Du suchst Dir einen Job, der auf der SOL (Skilled Occupation List) steht und studierst gezielt an der Uni. Wenn Du eine abgeschlossenen Ausbildung hast, dann kannst Du Dich für ein entsprechendes Visum bewerben. Wenn Du aus Deutschland gekommen bist und hier wirklich länger Leben möchtest, dann solltest Du keine Zeit verlieren und so viel Erfahrung sammeln wie möglich. Lern die Sprache, knüpfe Kontakte und bewirb Dich immer und immer wieder. Wie so oft läuft auch hier ganz viel über “Connections” und wenn ein Arbeitgeber von Dir überzeugt ist, dann kann er Dir sicher auch weiterhelfen.

Was war für Dich der ausschlaggebende Grund nach Australien auszuwandern und  und wie hast Du es geschafft?

VAL: Ich wollte immer schon ans Meer und in die Sonne und natürlich liebe ich das Surfen. Ich habe es damals mit einem klassischen “Working Holiday” Visum versucht und dieses dann auch einmal verlängert.Ich habe denn an der Tafe (College) ” Mass Communications” und  Event Management studiert und hierfür ein Studentenvisum bekommen.  Momentan bin ich auf einem “Temporary Working Visa”, aber das wechselt immer wieder;)

Bist Du auch eine richtig “passionierte” Surferin?

VAL: Seit dem hier lebe, bin ich immer im Wasser, wenn es Wellen gibt, egal bei welchem Wetter! Aber klar mag ich es im Sommer am liebsten. Ohne Wetsuit ins Wasser zu springem ist einfach unbezahlbar. Die Wellen hier an der Westküste sind jedoch im Winter am besten, deshalb muss man sich an den Wetsuit gewöhnen. Aber das geht schon!

Die surfenden Mädels sind auf dem Vormarsch, aber noch lange nicht so aktiv wie die männlichen Kollegen. Hast Du ein paar Tipps für andere Surferinnen?

VAL: Geht so oft wie möglich ins Wasser. Auch wenn Du denkst, dass Du nicht weiterkommst, wirst Du immer besser. Es ist ein schleichender Prozess. Einfach nur im Wasser zu sitzen und die Wellen zu studieren ist schon eine riesige Hilfe und stärkt Dir beim nächsten Mal im Wasser das Selbstbewusstsein. Je mehr Zeit Du im Wasser verbringst, desto natürlich wird der Umgang mit Deinem Board und sobald der Knoten platzt, willst Du niemals mehr was anderes machen. Wirklich hilfreich ist auch, wenn Du mit jemanden surfen gehst, der schon etwas besser ist als Du. Ich persönlich gehe am liebsten mit Jungs ins Wasser, die mich dann auch mal in eine Welle scheuchen, die ich mir sonst nicht zugetraut hätte.

Dein DIY Bikini Artikel war wirklich super. Was können wir demnächst auf Deinem Blog erwarten?

VAL: Freut mich, dass Euch der Artikel gefallen hat;) Ich bin momentan in Canggu auf Bali und werde natürlich auf meinen Blog darüber berichten. Ich war hier schon sehr oft und werde in paar Insider Tipps geben. Mehr dazu findet Ihr natürlich auch auf meinem Instagram Account.

Kommst Du denn mal wieder nach Deutschland?

VAL: Ich war erst letztes Jahr wieder hier, um meine Familie zu besuchen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es im kommenden Jahr wieder schaffe, da ich erstmal an die Ostküste ziehen werde und das wird nicht ganz billig. Aber klar, ich würde unheimlich gerne mal wieder im Winter in die Berge und ein wenig Snowboarden.

Na dann bis bald und halte uns bitte auf den Laufenden was in OZ passiert!

Follow Val: 
Facebook: Wanderlust-Val
Instagram: wanderlust_by_val
Website: www.wanderlustbyval.com

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production