Share

Blog

Da Dorad Michi über Snowboarden

Servus ihr Brettlrutscher,
Ach gebts doch zu, ich hab euch erwischt. Jeder Deutsche, vor allem aber Österreicher und Schweizer, der sich als Surfer bezeichnet, hatte auch schon mal ein Snowboard unterm Hintern. Macht ja auch mehr Sinn, auf den Berg vor der Haustür zu klettern und mit irgendwas runterzuheizen, als tausende von Kilometer zu fahren, um sich dann ins Meer zu stürzen. Anders herum macht es dann logischerweise mehr Sinn für ein Kind in, sagen wir mal Samoa, sich irgend ein Stück Holz zu schnappen und sich damit von den Wellen an Land spülen zu lassen. Von daher finde ich es recht erstaunlich, wie viele Deutsche, Österreicher usw. ich in letzter Zeit treffe, die sich in erster Linie als Surfer bezeichnen. Und das obwohl sie ungefähr schon dreimal so lange in den Bergen sportlich unterwegs sind, wie am Meer. Mir geht es da nicht anders. Ist das jetzt ein Beweis für die absolute Überlegenheit der Sportart Wellenreiten was Spaß angeht? Liegt es vielleicht an der Globalisierung, die diesen ursprünglich exotischen Sport dem deutschen Durchschnittsbürger zugänglich gemacht hat? Oder ist Surfen einfach nur cooler als sein jüngerer Bruder Snowboarden? Ich denke die richtige Antwort muss all diese Faktoren berücksichtigen.
Zum einen macht Snowboarden, ähnlich dem Skaten, eigentlich nur wirklich Spaß, wenn alles was man macht, auch klappt. Gut, es gibt auch frustrierende Surf-Sessions, bei denen man jeden zweiten take-off versaut. Im Gegensatz zum Snowboarden trägt man allerdings eher selten einen komplexen Bruch oder mindestens einen blauen Arsch davon. Wasser ist weicher als Eis.
Dann darf man noch nicht vergessen, dass Surfen dank Globalisierung unterm Strich mittlerweile kaum teurer ist als Snowboarden. Alles was man im Prinzip braucht ist ein Auto, ein Zelt, ein Board und ein Neo. Billigfluglinien bringen dich an exotische Orte, wo deine Lebenshaltungskosten einen Bruchteil von denen in Deutschland betragen. Es sind einfach viel mehr Leute mittlerweile bereit auf den klassischen Winterurlaub zu verzichten und stattdessen lieber zum Sonne tanken und Surfen auf die Kanaren zu fliegen. Beim Snowboarden ist man außerdem allein für die Ausrüstung schon einiges los. Ich werde jetzt nicht anfangen den Erbsenzähler zu spielen und euch genau vorzurechnen, welche Sportart billiger ist. Viel Unterschied gibt es allerdings wahrscheinlich nicht.
Und dann wäre da noch die Frage zu beantworten, ob Surfen cooler ist als Snowboarden. Aber natürlich ist es das. Zumindest in Deutschland. Denn die Coolness eines Sports verhält sich umgekehrt proportional zu der Anzahl derer, die ihn ausführen. Deswegen habe ich auch noch nie damit geposed Fußball spielen zu können und aus dem Grund bin ich auf Bali auch immer Snowboardpro.

Ich geh jetzt mein Board wachsen (ratet welches),
Euer Michi

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production