Share

John John Florence credit: WSL / Cestari

International

CONTEST: Conlogue und Florence gewinnen Rip Curl Pro Bells Beach

Die Gewinner der diesjährigen Ausgabe des Rip Curl Pro Bells Beach heißen Courtney Conlogue und John John Florence!

Was für ein unglaublicher Finals Day bei dem Rip Curl Pro Bells Beach! Wellen im zwei- bis dreifachen Overhead Bereich, Offshore-Wind und viel Action prägten den großen Finaltag des legendären Contests am Bells Beach.

Nachdem die meisten Pros am vorherigen Contesttag noch ums Überleben kämpften, sah das ganze am Finals Day schon wieder anders aus. Zwar droppte der Swell ein bisschen, doch es war immer noch ziemlich groß. Der einzige Unterschied war also, dass der Wettergott für den letzten Contesttag cleane Bedingungen bestellt hatte und die Finalisten wussten haargenau, wie sie damit umzugehen haben.

Kelly Slater credit: WSL / Dunbar
Kelly Slater credit: WSL / Dunbar

Courtney Conlogue dominiert die Konkurrenz

Nachdem Courtney Conlogue bereits in ihren vorherigen Heats gezeigt hat, wo der Hammer hängt und im Viertelfinale das höchste Heat Total aller Heats ersurfte, nahm sie diese Energie mit in ihr Halbfinale, in dem sie ihrer Landsfrau und World-Title-Anwärterin Lakey Peterson keine Chance gab und einmal mehr das höchste Heat Total ersurfte. Im zweiten Halbfinal Match-Up zwischen Caroline Marks und Malia Manuel waren die Scores hingegen nicht allzu groß. Manuel setzte sich dort gegen die aktuell Führende des Leaderboards, Caroline Marks, mit einem kombinierten Score von gerade einmal 9.33 Punkten durch.

Courtney Conlogue credit: WSL / Cestari
Courtney Conlogue credit: WSL / Cestari

Das Vorzeichen standen also im Final Match-Up zwischen der Amerikanerin Courtney Conlogue und der Hawaiianerin Malia Manuel klar auf Sieg Conlogue. Diese Tendenzen sollten sich auch bewahrheiten, denn nichts anderes als ein 10-Point Ride verhalfen Courtney in die Führungsposition des Heats. Auch ein geringer Back-Up Score konnte sie nicht daran hindern, den zweiten Stop der WCT 2019 für sich zu entscheiden. Auch wenn Manuel mit zwei sehr soliden Wellen und einem Heat Total von 14.84 gegenüber Conlogue’s 15.83 ihr die Stirn bot.

Courtney Conlogue credit: WSL / Cestari
Courtney Conlogue credit: WSL / Cestari

Florence feiert grandioses Comeback

Spätestens nach dem gestrigen Tag war es abzusehen, dass entweder Gabriel Medina oder John John Florence den Rip Curl Pro Bells Beach 2019 gewinnen wird. Wer am Ende des Tages das Rennen machen würde, wurde dann nach dem Viertelfinal-Superheat klar, denn die beiden trafen bereits in den Quarters aufeinander. Ein Heat, der eigentlich das Finale dieses Contests hätte sein müssen. In diesem Superheat hatte Florence die Nase vorn, sodass Medina nach seinem Aus im Viertelfinale an der Gold Coast einen weiteren 5. Platz zu verzeichnen hat.

Gabriel Medina credit: WSL / Dunbar
Gabriel Medina credit: WSL / Dunbar

Der Sieg des Hawaiianers geht jedoch voll in Ordnung und ist für Florence mit Sicherheit ein schönes Comeback, nachdem er circa die Hälfte der letzten Saison durch seine Knieverletzung verpasst hatte. Auf dem Weg zum Sieg eliminierte er nicht nur Gabs, sondern auch Owen Wright, Jordy Smith und Filipe Toledo. Nun trägt er wieder das gelbe Jersey und kann es kaum erwarten, seinen Vorsprung in Bali weiter auszubauen.

John John Florence credit: WSL / Cestari
John John Florence credit: WSL / Cestari

Ferreira im Unglück

Der Pechvogel des Tages hieß Italo Ferreira. Nach seinem Nrvenzusammenbruch am Vortag schien es so, als ob er sich gut erholt hatte. In seinem Viertelfinal-Heat gegen Jordy Smith hatte er gegen Ende sogar die Nase vorn, doch dann wurde ihm ein fragwürdiger, aber korrekter, Interference-Call der Judges zum Verhängnis, der den Einzug in die Semis unmöglich machte.

Italo Ferreira credit: WSL / Dunbar

Was war passiert?

Ferreira surfte auf einer großen Setwelle, sein Gegner, Jordy Smith, saß etwas näher am Strand mit Priority. Smith entschied sich dazu, die Welle im Weißwasser ebenfalls anzupaddeln, um einen guten Score des Brasilianers zu verhindern. Das sah Italo auch, machte jedoch einen Bottom Turn um Jordy Smith, der zu dieser Zeit noch nicht einmal ansatzweise auf seinem Board stand, um aus der Welle zu gehen. Trotzdem gab es die Strafe gegen Italo Ferreira. Fragwürdig, aber blickt man in das Regelwerk, so ist die Strafe gerechtfertigt, auch wenn das Scoring Potenzial von Smith überhaupt nicht gehindert wurde:

Article 152: Right of way using the Priority System

152.01 For heats where priority applies, the priority system will determine which Surfer has priority to a wave at that time. The Surfer with priority has the unconditional right of way and can paddle for and Ride any wave they select. The Surfer’s opponent/s can paddle for and Ride the same wave in any direction and be scored providing they do not;

(a) Hinder the scoring potential of the Ride for the Surfer with priority.
(b) Cross in front of or bottom turn around the Surfer with priority, regardless if the Surfer is up and Riding a wave or in the process of catching a wave.

152.02 If a Surfer without priority does not comply with Article 152.01, a priority interference penalty will be called against them.

152.03 If a Surfer incurs an interference penalty they will lose priority. The Priority Judge will determine the new priority position of the Surfers in the heat.“

Italo Ferreira credit: WSL / Dunbar
Italo Ferreira credit: WSL / Dunbar

Die Ergebnisse des Finals Day

Rip Curl Pro Bells Beach Women’s Final Results:
1 – Courtney Conlogue (USA) 15.83
2 – Malia Manuel (HAW) 14.84

Rip Curl Pro Bells Beach Women’s Semifinal Results:
Heat 1: Courtney Conlogue (USA) 14.50 DEF. Lakey Peterson (USA) 9.67
Heat 2: Malia Manuel (HAW) 9.33 DEF. Caroline Marks (USA) 7.80

Rip Curl Pro Bells Beach Men’s Final Results:
1 – John John Florence (HAW) 14.30
2 – Filipe Toledo (BRA) 13.83

Rip Curl Pro Bells Beach Men’s Semifinal Results:
Heat 1: Filipe Toledo (BRA) 13.40 DEF. Ryan Callinan (AUS) 12.84
Heat 2: John John Florence (HAW) 16.80 DEF. Jordy Smith (ZAF) 15.24

Rip Curl Pro Bells Beach Men’s Quarterfinal Results:
Heat 1: Ryan Callinan (AUS) 12.67 DEF. Kelly Slater (USA) 5.67
Heat 2: Filipe Toledo (BRA) 14.17 DEF. Jacob Willcox (AUS) 13.06
Heat 3: John John Florence (HAW) 16.87 DEF. Gabriel Medina (BRA) 15.17
Heat 4: Jordy Smith (ZAF) 15.23 DEF. Italo Ferreira (BRA) 8.40

Jordy Smith credit: WSL / Dunbar
Jordy Smith credit: WSL / Dunbar

Das aktuelle Leaderboard

2019 WSL Women’s CT Jeep Leaderboard (After Rip Curl Pro Bells Beach):
1 – Caroline Marks (USA) 16,085 points
2 – Malia Manuel (HAW) 13,885 points
3 – Courtney Conlogue (USA) 12,610 points
4 – Carissa Moore (HAW) 12,545 points
5 – Stephanie Gilmore (AUS) 9,490 points

Caroline Marks credit: WSL / Cestari
Caroline Marks credit: WSL / Cestari

2019 WSL Men’s CT Jeep Leaderboard (After Rip Curl Pro Bells Beach):
1 – John John Florence (HAW) 16,085 points
2 – Italo Ferreira (BRA) 14,745 points
3 – Jordy Smith (ZAF) 12,170 points
4 – Filipe Toledo (BRA) 11,120 points
5 – Gabriel Medina (BRA) 9,490 points

John John Florence credit: WSL / Dunbar
John John Florence credit: WSL / Dunbar
Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production