Share

International

CONTEST: Sunset Beach feuert für die Round 3

Der Vans World Cup of Surfing findet aktuell an der Nrth Shore von Oahu statt und die Wellen feuerten für den dritten Contesttag.

Massive Wellen und choppy Bedingungen gepaart mit einem ungemütlichen, stürmischen Wetter prägten den dritten Tag des Vans World Cup of Surfing am Sunset Beach an der North Shore von Oahu.

credit: Heff

Kelly Slater vertraut auf 13-jährigen Jackson Dorian als Caddy

Sunset Beach ist eine Deep-Water-Wave und bricht dementsprechend nicht so nahe am Strand, wie wir es beispielsweise von Pipeline gewohnt sind. Das bedeutet, dass jeder Surfer einen Caddy mit ins Wasser nimmt, der mit einem Back-Up Board im Channel sitzt. Im Fall von Kelly Slater, der kurzfristig den Spot von Gabriel Medina übernahm, war das der erst 13-jährige Jackson Dorian, Sohn von Big Wave Legende Shane Dorian. Auf dem Weg ins Line Up, mussten Kelly und sein kleiner Assistent erstmal ein paar massive Wellen im Shore Break ertragen, bevor sie im sicheren Channel landeten. Jackson machte seine Arbeit gut, passte auf Kelly’s Back-Up Board auf und hatte für den GOAT sicher noch den ein oder anderen Tipp parat, wenn dieser nach einer gesurften Welle mit Hilfe des Channels wieder ins Line-Up paddelte.

credit: Heff

XXL- Sunset ist für viele Surfer eine Nummer zu groß

Wir konnten das gleiche Phänomen bereits beim diesjährigen 50 Year Swell beim Contest der WSL am Bells Beach beobachten. Auch die Pros stoßen ab einer gewissen Wellengröße an ihre Grenzen. Und genau so war es auch gestern. Sunset Beach war mit 15 Fuß Bomben, viel Strömung und choppy Bedingungen extrem heftig, so heftig, dass einige Surfer wirklich auf Nummer sicher unterwegs waren und kein Risiko eingingen. Andere wiederum, darunter beispielsweise Kelly Slater, Jakob Willcox, Zeke Lau und Jack Robinson zeigten eindrucksvoll, wie wohl sie sich in solchen Bedingungen fühlen.

credit: Heff

Kelly Slater will dritten Vans Triple Crown Titel

Der GOAT übernahm den Startplatz von Gabriel Medina, der nicht zum Contest antrat und wahrt somit die Hoffnungen auf seinen dritten Triple Crwon Titel. In seinem ersten Heat des Contests surfte Kelly wirklich eindrucksvoll. Hämmerte massive Turns in die XXL Walls von Sunset Beach und fand gegen Ende des Heats sogar noch ein feine Barrel. Mit dieser Leistung setzte er ein Ausrufezeichen und sicherte sich hinter Beyrick de Vries das zweithöchste Heat Total des Tages. Mit Frederico Morais und Leo Fioravanti sind bereits zwei der Finalisten des Hawaiian Pros ausgeschieden und werden sich so höchstwahrscheinlich bereits im Kampf um die Triple Crown geschlagen geben. Für Kelly, der in Hale’iwa das Halbfinale erreichte, wachsen gleichzeitig die Chancen. Surft er weiter auf diesem Niveau wird er am Sunset Beach weit kommen, seine Chancen bei den Pipe Masters müssen wir wohl kaum ein Wort verlieren.

credit: Keoki

Welcome to the Championship Tour

Während sich beispielsweise der junge North Shore Local Barron Mamiya in der dritten Runde des Vans World Cup of Surfing verabschieden musste und somit auf Schützenhilfe für seine Qualifikation für die WCT angewiesen ist, hat sich für den Südafrikaner Matthew McGillivray und die Brasilianer Miguel Pupo und Alex Ribeiro die harte Arbeit gelohnt. Sie haben sich offiziell für die World Championship Tour im nächsten Jahr qualifiziert und haben nun die Möglichkeit ihr Können auf der ganz großen Bühne zu präsentieren.

credit: Heff
Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production