Share

credit: Citywave

International

Neuerer und Weinhold gewinnen Auftakt der Citywave Pro World Tour 2019

Laybacks, Threesixtys und eine ausgebuchte Tribüne – der erste Tourstopp der Citywave Pro World Tour 2019, der in Hadera, Israel, stattfand, war ein voller Erfolg.

Angelockt von sommerlichen Temperaturen und einer Welle, auf der absolute Bestleistungen möglich waren, kamen rund 5.000 Fans und Besucher in die Mall Hof Shopping Village, um ihre Idole nicht nur hautnah zu erleben, sondern auch tatkräftig zu unterstützen. Über 10.000 Fans, die nicht vor Ort dabei sein konnten, verfolgten im Livestream über Facebook das Event.

credit: Citywave
credit: Citywave

Mit spektakulären und zum Teil auch riskanten Manövern zeigte die internationale Surf-Elite an insgesamt zwei Tagen eindrucksvoll, was auf der stehenden Welle alles möglich ist. Ausgeschrieben war ein Preisgeld von 10.000 Euro, außerdem konnten wichtige Ranglistenpunkte für das Finale der Pro World Tour 2020 in Tokio gesammelt werden. Am Ende sicherte sich Johanna Lackner, österreichische Vize-Surf-Meisterin den zweiten Rang und musste sich nur der Rosenheimerin Rosina Neuerer geschlagen geben. Newcomerin Sophie Puchta sowie Valeska Schneider, dreifache deutsche Hochschul-Meisterin im Wellenreiten, landeten auf den Plätzen drei und vier. Bei den Herren zeigte allen voran der 17-jährige Lenny Weinhold aus München was in ihm steckt. Der Sieger der WAVE MASTERS 2019 setzte sich im Finale mit seinen dynamischen und perfekt ausgeführten Tricks gegen die deutschen Routiniers Simon Bitterlich und Tao Schirrmacher sowie dem Israelischen Champion im Wellenreiten Tal Asayag durch.

credit: Citywave

Auch der Surf-Nachwuchs in der Klasse bis 16 Jahre demonstrierte mit außergewöhnlichen Moves eindrucksvoll, dass die nächste Generation schon zum Sprung in die Elite ansetzt. In der Klasse der Juniors behaupteten sich die Newcomer aus Israel: Yuval Ben Hayun aus Mikhmoret überzeugte die Jury mit seinen radikalen Turns und Tricks und sicherte sich neben dem Sieg auch ein Surfboard des deutschen Herstellers Crank als Überraschungspreis. Rang zwei und drei gingen an Reem Damari und John John Rabinovitch. Den vierten Rang sicherte sich der 10-jährige Geva Bar Sade, der sich erst im Finale seinen Mitstreitern geschlagen geben musste.

credit: Citywave
credit: Citywave

Prominenz auch unter den Zuschauern: Ofer Shechter, israelischer Schauspieler, Comedian und Surf-Fan ließ es sich dabei nicht nehmen, zwischen zwei Contests selbst auf das Board zu steigen und ein paar Wellen zu reiten.

Wen jetzt das Surf-Fieber gepackt hat, der kann sich auf den 15. und 16. Juni freuen. Dann zeigt die internationale Surf-Elite beim nächsten Stopp der Citywave Pro World Tour in Wien, was im Stationary Waveriding alles möglich ist.

credit: Citywave
credit: Citywave

„Wir Surfer sind begeistert, was für ein großartiges Event citywave hier in Hadera auf die Beine gestellt hat“, so Rosina Neuerer. „Die Tour bildet eine großartige Plattform für unseren Sport und alle Surf-Begeisterten. Das Eröffnungsevent gewonnen zu haben, ist für mich ein unbeschreibliches Gefühl und ich freue mich schon darauf, in Wien wieder alles zu geben.“

 

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production