Share

International

Robby Naish zu Besuch in München

Foto: Bjoern Richie Lob

Anfang der Woche war Windsurf-lkone Robby Naish zu Gast beim Surf and Style in München. Der 24-malige Weltmeister im Windsurfen wollte sich die Chance nicht entgehen lassen, die größte, künstliche stehende Welle am Flughafen in München auszuprobieren.

Auch wenn Robby ursprünglich aus dem Windsurfen kommt hat er die Surfbewegung maßgeblich beeinflusst. Er gilt mit seiner charismatischen Art und “Aloha Spirit” als Botschafter des “Surfens” mit Wind, Paddel oder ohne.

Der zweifacher Europameister im “Stationairy Wave Riding”, Tao Schirrmacher führte Robby in die Kunst des Surfens auf stehenden Wellen ein. Dabei durfte selbstverständlich ein Besuch am Eisbach nicht fehlen. Nach einigen Startversuchen schlug sich der Waterman wirklich gut.

Foto: Bjoern Richie Lob

lm April dieses Jahres wurde Robby 50 Jahre alt. lm zarten Alter von 13 Jahren gewann er seinen ersten Weltmeistertitel und revolutioierte in seiner Jugend den Windsurfsport. 2001 beendete er seine Surfkarriere und ist seitdem erfolgreicher Geschäftsmann. Bis heute ist der Hawaiianer körperlich sowie technisch in allen Surfsportarten topfit. Den Spass bei der Sache hat er ebenfalls nicht verloren. Ganz im Gegenteil, das Surfen auf den Wellen in München war für ihn ein völlig neues Erlebnis: “Es ist nicht einfach, aber es macht so viel Spass. Es ist wirklich was Besonderes!”

Hier noch ein Beitrag vom BR zum Besuch von Robby Naish in München:

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production