Share

National

adh-Open Wellenreiten 2016 presented by FIREFLY

Perfekte Beachbreaks, erste sommerliche Temperaturen und das größte deutsche Surfevent locken auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Studierende an die französische Atlantikküste. Vom 14. – 21. Mai findet die dreizehnte Auflage des größten deutschen Surfevents, der adh-Open Wellenreiten, statt.

In der französischen Surferhochburg Seignosse treten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Studierende deutscher Hochschulen in den Klassen Open, Open Women und Longboard Women/Men gegeneinander an. Dass der studentische Surfcontest sich großer Beliebtheit freut, zeigen sowohl die steigenden Besucherzahlen als auch das breite Feld der Teilnehmenden, das regelmäßig Wiederkehrer aus den Vorjahren verzeichnet. So sorgt die abermalige Teilnahme der Vorjahressieger Alexander Tesch (Uni Hamburg 1. Platz Open Men), Paul Günther (Macromedia München, 1. Platz Longboard Men), Valeska Schneider (TU München, 1. Platz Longboard Women) gleich von vornherein für ein hart umkämpftes Teilnehmerfeld.

Doch noch ist der Contest nicht entschieden, denn wie die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, gibt es immer wieder neue Nachwuchstalente und auch Überraschungskandidaten, wie beispielsweise die australische Austauschstudentin Letarcia Hurt (HAW Hamburg), die bei den adh-Open 2015 die Kategorie Open Women klar für sich entscheiden konnte.

Da die Teilnahme an den adh-Open allen Studierenden deutscher Hochschulen freisteht, können auch ambitionierte Freizeitsurfer am Contest teilnehmen. Über das gemischte Teilnehmer- und Besucherfeld freuen sich jedoch alle Beteiligten. So äußerte sich Vincent Scholz im Voraus: „Neben dem Contest an sich, ist vor allem das große ‘Get together‘ ein entscheidender Faktor, auf den ich mich sehr freue.“

Alexander Tesch antwortete auf die Frage nach der Qualität und dem Rahmenprogramm der adh-Open Wellenreiten: „Sowohl Organisation, Stimmung als auch das Surfen macht einen sehr guten qualitativen Mix. Es kommen natürlich nicht nur Surfer, sondern auch Skater, Volleyballer und Mountainbiker. Studenten wissen auch, aus dem letzten bisschen Freizeit was zu machen. Also an sich ist immer was geboten!“

Die bunte Vielfalt eines Vorlesungssaals voller Studenten macht sinnbildlich den Charakter der adh-Open Wellenreiten aus. Denn nicht nur das Feld der Teilnehmenden ist bunt gemischt, auch das Rahmenprogramm verspricht den Contest in diesem Jahr noch unterhaltsamer zu machen. Neben dem Surfcontest und der Möglichkeit, mit Wavetours selbst das Wellenreiten in einem Anfänger- oder Intermediatekurs zu lernen, können sich die Studierenden in ihren Pfingstferien mit gemeinsamen Surffilmabenden, Beach Clean Ups, Surfflohmärkten, einem Abstecher in die Outlets, Konzerten, Volleyballturnieren oder einfach nur in guter Gesellschaft die Zeit vertreiben.

Dass die adh-Open sich seit Jahren großer Beliebtheit bei Deutschlands Studierenden erfreut, liegt nicht zuletzt daran, dass sie als offizieller Studierenden-Wettkampf im Wellenreiten einen maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der deutschen Surferszene trägt. Das positive Image, das die adh- Open Wellenreiten unter den Studierenden hat, freut auch den Veranstalter, den Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband, sowie die Hochschule Darmstadt in Kooperation mit Wavetours und den unterstützend mitarbeitenden Deutschen Wellenreitverband.Um den Contest in diesem Jahr noch ein Stückchen weiter zu bringen, haben sich die Verantwortlichen von Wavetours zudem eine Neuerung ausgedacht. Die beliebte Ferienanlage Belambra, in der die Studierenden in Gemeinschaftsbungalows unterkommen, ist durch eine kleine Straße geteilt in die Meerseite und die Seite, die vom Pinienwald umgeben ist. Erstmals wurde in diesem Jahr die Meerseite primär für die Teilnehmenden des Contests reserviert. Dort gilt Nachtruhe ab 22:00 Uhr sowie ein Alkoholverbot. Wer sich früh in die Federn schmeißen und jeden Morgen als Erstes im Wasser sein möchte, hat durch die neue Regelung die optimale Gelegenheit dazu. Die Teilnehmer können sich somit komplett auf den Wettkampf konzentrieren, meint auch Christoph Edeler, adh-Sportartenbeauftragter im Wellenreiten.

Die Teilnehmeranmeldung für den Contest schließt zum 15.04.2016.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production