Share

National

Red Bull Style ‘n’ Slide: Skim to win

Auf dem feinen Sandstrand von Warnemünde fand am Samstag, den 24. September, mit dem Red Bull Style ‘n’ Slide ein Skimboard-Contest der ganz besonderen Art statt.
Um beim Red Bull Style ‘n’ Slide antreten zu dürfen, musste jede/-r der 21 am Wettkampf teilnehmenden Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 14 und 19 Jahren ein selber aus Holz gebautes und kreativ selbst designtes Skimboard mitbringen, eine flaches Brett, mit der man über einen Wasserfilm rutscht. Nicht nur der Körper war also beim Red Bull Style ‘n’ Slide gefordert, sondern auch der Geist. Für den Bau der Boards wurde den Schülerinnen und Schülern ein Workshop angeboten, wo für sie die benötigten Arbeitsmaterialien und erfahrene Boardshaper für Fragen zur Verfügung standen.

Am Samstag gingen dann die kreativen Jung-Handwerker bei spätsommerlichen Temperaturen und traumhaftem Sonnenschein pünktlich um zwölf Uhr vor dem Beachhouse der örtlichen Surfschule “Supreme Surf” an den Start. Rund 500 Zuschauer bestaunten die motivierten Nachwuchs-Slider. Mit ihren hölzernen Kunstwerken rutschten, sprangen und stürzten sie die rund 20 Meter lange Wassergrube entlang und hatten sichtlich Spafl daran, mit ihren Selfmade- Sportgeräten ans Limit zu gehen. Eine Jury, die aus einem Surfboard-Shaper, einer Kunstlehrerin und den Skimboard-erfahrenen Supreme-Surf-Jungs bestand, beurteilte in vier Disziplinen: Longest Slide, best Trick, beste Bauweise und kreative Gestaltung des Skimboards.

Gegen 15 Uhr stand der Gewinner fest: Der 15-jährige Warnemünder Julius Kurth hatte die Jury auf ganzer Länge überzeugt, genauer gesagt auf rund 15 Metern beim Longest Slide. Auch in der Disziplin Best Trick beeindruckte Julius die Jury am stärksten mit geübten Tricks. Lediglich bei der gestalterischen Umsetzung seines pechschwarz bemalten Skimboards hätte sich die Jury etwas mehr Kreativität gewünscht… Hier überzeugten seine Kontrahenten mit aufwändigen einem Raketenshapei, einem Toastbrot-Board und vielen weiteren kreativen Motiven. doch mehr. Am Ende siegte der Lokalmatador dennoch in der Gesamtpunktzahl.

Julius gewinnt ein Meet&Greet am kommenden Wochenende beim Windsurf World Cup auf Sylt. Gemeinsam mit der besten Freundin oder dem besten Freund wird er dort die Red-Bull-Athleten wie den Windsurf-Weltmeister in der Welle Philip Köster und den vielfachen Windsurf-Weltmeister Björn Dunkerbeck persönlich kennenlernen. Ich bin ein grofler Dunkerbeck- und Philip-Köster-Fan und windsurfe selber auch. Ich habe mich tierisch gefreut, als Philip Weltmeister wurde! Der ist genau so jung wie ich und schon der beste Windsurfer der Welt, so cool! Wenn ich sie kommende Woche persönlich kennenlerne, geht für mich ein Traum in Erfüllung!”, strahlte der überglückliche Red Bull Style ‘n’ Slide Champion 2011.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production