Share

Tamayo Perry

News

Surflegende Tamayo Perry stirbt nach Hai-Attacke auf Oahu

Die Nachricht vom Tod des legendären Pipe-Surfers Tamayo Perry am Sonntag, den 23. Juni, hat Hawaii und die Surfwelt geschockt. Der 49-jährige wurde am Sonntagmittag im Wasser vor Goat Island tot aufgefunden. Seine Leiche wurde Berichten zufolge von einheimischen Surfern auf der Insel gefunden, wobei ein Arm und ein Bein fehlten.

„Ein Anrufer teilte den Einsatzkräften mit, dass der Körper des Mannes mehr als nur einen Haibiss erlitten zu haben schien“, so die EMS-Beamten.

Der erste Notruf ging am Sonntag gegen 13.00 Uhr ein, so die Behörden. Perrys Leiche wurde mit einem Jetski an Land gebracht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tamayo Perry (@oahusurfingexperience)

Tamayo ist an der Ostküste geboren und aufgewachsen und hat seine Karriere an der North Shore gemacht, sowohl als professioneller Surfer als auch später als Rettungsschwimmer. Er war ein lokaler Surftrainer und nahm jahrelang an den Pipeline Master Trials teil. Er war häufig in Surfmagazinen und -filmen zu sehen und hatte 2002 sogar einen Auftritt in dem Hollywood-Hit „Blue Crush“ und im vierten Teil von“Pirates Of The Caribbean“.

Unser Mitgefühl gilt Tamayos Familie & Freunden auf Hawaii. RIP

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production