Share

News

Yago Dora und Caitlin Simmers gewinnen 2023 VIVO Rio Pro Presented by Corona

Am Wochenende gewann Yago Dora (BRA) und Caitlin Simmers (USA) den 2023 VIVO Rio Pro Presented by Corona, Stopp Nr. 8 der 2023 World Surf League (WSL) Championship Tour (CT), bei herrlichen Bedingungen und vor einer riesigen Zuschauermenge am Praia de Itauna. Tyler Wright (AUS) und Ethan Ewing (AUS) belegten in einem spannenden Finale hier in Brasilien den zweiten Platz.

Die Rangliste hat sich nach diesem Event deutlich verändert. Mit ihren Siegen liegen Simmers und Dora nun unter den Top 5. Wrights zweiter Platz bedeutet, dass sie auf Platz 2 bleibt und die zweite Teilnehmerin ist, die sich einen Platz in den WSL Final 5 gesichert hat. Ewings Vizemeisterschaft brachte ihn auf Platz 3 der Rangliste. Carissa Moore (HAW) wird die Führung der Rangliste auch bei Stop Nr. 9 in J-Bay behalten. Filipe Toledo (BRA) wird das gelbe Leadertrikot von Griffin Colapinto (USA) übernehmen, der nun auf Platz 2 liegt.

Yago Dora holt seinen ersten CT-Sieg vor heimischem Publikum

Yago Dora (BRA) holte sich am Samstag vor einem riesigen, jubelnden Publikum seinen ersten CT-Sieg. Es ist Doras fünftes Jahr auf der Tour, und der Sieg hätte zu keinem besseren Zeitpunkt und an keinem besseren Ort erfolgen können. Dora setzte sich auf seinem Weg zum Sieg gegen Weltmeister Gabriel Medina (BRA) und John John Florence (HAW) durch. Mit seinem großen Sieg ist Dora in der Rangliste von Platz 12 auf Platz 5 vorgerückt und hat nun die Chance auf den Weltmeistertitel.

„Ich habe es noch gar nicht richtig realisiert, es ist unglaublich“,

sagte Dora. „Diese Woche war etwas Besonderes. Es war die beste Woche meines Lebens. Selbst an den flachen Tagen hatte ich so viel Spaß, und jeder Tag hier war etwas Besonderes. Ich hatte einfach das Gefühl, dass etwas Besonderes passieren würde, und das ist es auch. Es hat lange gedauert, aber dieser erste Sieg kam zur richtigen Zeit und am richtigen Ort. Ich bin überglücklich. Es gibt keinen besseren Ort, um meine erste Veranstaltung zu gewinnen; ich bin so aufgeregt.“

Im Finale der Männer kam es zu einem taktischen Kampf zwischen Dora und Ewing. Dora ging mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause, bevor er alle Vorsicht in den Wind schlug und sich mit einer Vollrotation in die Luft warf, um eine perfekte 10 zu erzielen. Die Zuschauer feuerten Dora während des gesamten Matches an und brachen in den letzten Sekunden in Jubel aus, als er seinen ersten CT-Sieg überhaupt errang.

Auf seinem Weg ins Finale bezwang Dora im Viertelfinale den verletzungsbedingt ausgefallenen Jadson Andre (BRA). Andre hatte sich als derjenige etabliert, den es zu schlagen gilt, nachdem er im Achtelfinale den Titelverteidiger Filipe Toledo (BRA) ausgeschaltet hatte. Im Halbfinale schaltete Dora dann den zweimaligen Weltmeister John John Florence (HAW) aus. Florence hatte im Viertelfinale eine außergewöhnliche Leistung gezeigt, konnte aber in seinem Match gegen Dora keinen nennenswerten Treffer landen.

Rookie Caitlin Simmers erringt zweiten CT-Sieg

Rookie-Sensation Caitlin Simmers (USA) fügte ihrem Namen heute hier in Brasilien einen beeindruckenden zweiten CT-Sieg hinzu. Simmers hat ein hervorragendes Jahr hinter sich und kam als Nummer 7 zu diesem Event. Die 17-Jährige hat sich vor den letzten beiden Contest der Saison unter den Top 5 positioniert, und es ist durchaus möglich, dass sie in ihrem ersten Jahr auf der Tour einen Weltmeistertitel gewinnen kann.

Simmers eröffnete das Finale, indem sie den zweifachen Weltmeister Tyler Wright (AUS) mit einer hervorragenden 8,33 (von 10 möglichen Punkten) für einen Lipline Floater frühzeitig aufhorchen ließ. Mit einer 6,33 brachte Simmers Wright in eine Combo-Sitaution. Wright schaffte es, sich daraus zu befreien, aber sie brauchte immer noch eine nahezu perfekte Wertung, als die Zeit ablief.

Auf ihrem Weg ins Finale sorgte Simmers für eine der größten Überraschungen des Tages, als sie die Titelverteidigerin und fünfmalige Weltmeisterin Carissa Moore (HAW) im Halbfinale ausschaltete. Es war das erste Mal, dass sich die CT-Rookie und die fünffache Weltmeisterin ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert haben.

„Tyler (Wright) ist wirklich gut und das Meer war in diesem Fall irgendwie auf meiner Seite“

, sagte Simmers. „Ich möchte all meinen Freunden, all meinen Sponsoren, meinem Vater, meinem Trainer und meinem Bruder danken. Das ist wahrscheinlich der verrückteste Moment in meinem Leben. Wenn ich von draußen ins Wasser schaue und alles und jeden am Strand sehe. Man kann nicht einmal einen Flecken Sand sehen. Es ist verrückt. Ich bin im Moment einfach nur glücklich.“

Die aktuelle Nr. 2 Tyler Wright sichert sich einen Platz im WSL Final 5

Tyler Wright (AUS) sicherte sich heute als zweiter Teilnehmer einen Platz im WSL Final 5, nachdem er sich selbst einen Platz im Finale gesichert hatte. Für Wright ist es die erste Teilnahme an den Rip Curl WSL Finals. Es ist auch das erste Mal in den letzten fünf Jahren, dass sie um einen Weltmeistertitel kämpft.

„Es ist lange her, dass ich um den Weltmeistertitel gekämpft habe, also ist das Wichtigste für mich, dass ich in meinem Prozess bleibe“

, sagte Wright. „Ich habe Ideen und Gedanken darüber, was ich tun möchte. Ich denke, das ist der Punkt, an dem ich wieder Spaß daran haben werde. Ich habe seit fünf Jahren kein Jahr mehr abgeschlossen, das wäre schon ziemlich cool. Ich werde einfach weiter einen Fuß vor den anderen setzen.“

Wrights Weg ins Finale begann damit, dass sie im Halbfinale Caroline Marks (USA) bezwang, die in dieser Saison besonders erfolgreich war. Marks schlug als Erste zu und erzielte eine 4,83, konnte aber erst in den letzten Minuten des Durchgangs eine Ersatznote finden. Wright war im Einklang mit dem Ozean und nutzte zwei Linke, um eine 6,90 und eine 6,83 zu erzielen.

Ethan Ewing rückt auf Platz 3 der Weltrangliste vor

Ethan Ewing (AUS) rückte heute mit seinem zweiten Platz vom vierten auf den dritten Platz der Rangliste vor. Dies ist seine zweite Finalteilnahme in diesem Jahr. Letztes Jahr schaffte er es bis zu den Rip Curl WSL Finals, und zwei Events vor Schluss steht er kurz davor, es erneut zu schaffen.

Ewing begann seinen Tag damit, dass er im Viertelfinale einen super fitten Leonardo Fioravanti (ITA) besiegte. Im Halbfinale traf er dann auf seinen australischen Landsmann Ryan Callinan und es kam zur Neuauflage des Bells-Beach-Finales von Anfang des Jahres. Ewing siegte erneut mit einer hervorragenden 8,00.

„Es war ziemlich unglaublich hier“,

sagte Ewing. „Das Publikum hier ist anders als bei jedem anderen Event, bei dem wir surfen können, es war eine unglaubliche Woche. Mein Vater ist hier bei mir und ich habe eine gute Crew, ich bin wirklich glücklich. Ich möchte mich ganz herzlich bei den Fans bedanken, die diese Woche so nett zu mir waren, danke.“

VIVO Rio Pro Presented by Corona Endresultate der Frauen:
1- Caitlin Simmers (USA) 14,66
2 – Tyler Wright (AUS) 9,80

VIVO Rio Pro Presented by Corona Endergebnisse der Männer:
1 – Yago Dora (BRA) 14,83
2 – Ethan Ewing (AUS) 10,83

VIVO Rio Pro Presented by Corona Halbfinal-Ergebnisse der Frauen:
HEAT 1: Tyler Wright (AUS) 13.73 DEF. Caroline Marks (USA) 10,50
HEAT 2: Caitlin Simmers (USA) 13,67 DEF. Carissa Moore (HAW) 9,56

VIVO Rio Pro Presented by Corona Halbfinal-Ergebnisse der Männer:
HEAT 1: Ethan Ewing (AUS) 15.50 DEF. Ryan Callinan (AUS) 12.00
HEAT 2: Yago Dora (BRA) 10.60 DEF. John John Florence (HAW) 6,50

VIVO Rio Pro Presented by Corona Viertelfinalergebnisse der Männer:
HEAT 1: Ryan Callinan (AUS) 13.83 DEF. Samuel Pupo (BRA) 9,40
HEAT 2: Ethan Ewing (AUS) 12.77 DEF. Leonardo Fioravanti (ITA) 9,33
HEAT 3: Yago Dora (BRA) 14.00 DEF. Jadson Andre (BRA) 8,13
HEAT 4: John John Florence (HAW) 15.43 DEF. Barron Mamiya (HAW) 15,34

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production