Share

Special

How To – Do the Rip Curl

Der ASP mangelt es etwas an Innovationen. Die Tourstopps sind immer dieselben und an der Spitze der Rangliste tut sich auch nicht viel. Ein Event macht allerdings Hoffnung und ist beliebt wie kein anderer: der Rip Curl The Search.

Seit fünf Jahren findet er an immer wechselnden Locations statt. Erstmals ausgetragen 2005 auf Réunion ging es zuletzt im Oktober in Peniche/Portugal zur Sache. Was den Zuschauern, Medien und Surfern gefällt, bringt die Organisatoren nicht selten an die Grenzen des Machbaren. Was an Arbeit hinter solchen Mega-Events steckt, erzählte uns Arnaud Decarne, jahrelanger Event Manager bei Rip Curl, beim Contest in Peniche.

SURFERS: Wie hat alles mit dem Rip Curl The Search angefangen?
Arnaud: Die Idee stammt von François Payot, damals CEO Global Rip Curl. Ich bin zu dem Zeitpunkt eingestiegen, als die Suche nach der ersten Location losging. Wir hatten gerade ein grosses Rip Curl Barbecue im „Rock Food“ in Hossegor und zu der Zeit kümmerte ich mich noch um den Verkauf in der Region des Indischen Ozeans. Da fragten sie mich, ob man nicht auf Réunion einen neuen Event starten könnte. Ich wusste, dass es dort nicht ganz einfach mit den Locals sein würde. Aber die waren nach Gesprächen dann doch sehr happy über die Idee und so starteten wir 2005 den ersten The Search.

War es schwer, die vielleicht eher konservativ eingestellten Offiziellen der ASP von eurem neuen Konzept zu überzeugen?
Nein, im Gegenteil. Die ASP war sehr glücklich, dass wir mit etwas Innovativem auf sie zukamen und man den Surfern dadurch etwas Neues bieten konnte.

Wie viele Leute sind in die Organisation des Rip Curl The Search hier in Portugal involviert?
Das Team, das alles organisiert hat, besteht aus 94 Leuten. Mit Surfern, Kommentatoren, Security etc. sind wir aber über 400 Leute.

Wie lange im Voraus wisst ihr, wo der nächste The Search Event stattfinden wird?
Mehr als ein Jahr. Wir wissen jetzt schon, wo der nächste The Search stattfinden wird, aber wir behalten es für uns, es soll immer bis kurz vor Schluss ein grosses Geheimnis sein. Wir arbeiten da sehr eng mit den Verwaltungen der einzelnen Regionen zusammen. Einige Regionen wollen es möglichst früh promoten, andere hingegen wollen die Location überhaupt nicht promoten wie zum Beispiel in Mexiko. Ich denke, dass das Geheimnis gerade den Reiz ausmacht, und hier in Portugal haben wir es so lange wie möglich geheim gehalten. Die Leute versuchen immer, mich auszuquetschen, echt lustig…

Wonach sucht ihr eure Locations aus?
Als Erstes – und das ist mit Abstand der wichtigste Punkt – nach Weltklassewellen. Der zweite wichtige Punkt ist die Frage der Infrastruktur und Logistik: Gibt es Hotels, Catering, Flughäfen, Krankenhäuser etc.? Als Drittes sollte es eine Region sein, die Lust auf den Event hat und uns unterstützt. Alleine können wir das nicht tragen, dabei brauchen wir Unterstützung.

Was kostet solch ein Event?
Ich habe nicht die genauen Zahlen von diesem Event hier, aber in der Regel reden wir von einem Betrag von 1,2 bis 1,8 Millionen Euro.

Was ist das Hauptproblem, das es bei der Organisation von The Search Events zu lösen gilt?
Das grösste Problem ist, Events in Ländern wie Mexiko oder Chile zu organisieren, in denen die Regionen keine Erfahrungen mit Surf-Events haben. Oft verstehen sie uns nicht, was wir wollen und brauchen.

Glaubst du, dass die „Suche“ eines Tages ein Ende haben und alles entdeckt sein wird?
Ich habe nie darüber nachgedacht. Taylor Knox meinte während des Contest in Mexiko: „Hey, Arnaud, die Suche hat ein Ende, wir haben die Perfektion gefunden!“ Aber ich glaube, die Suche wird nie aufhören. Ich habe schon zwei, drei Locations mit perfekten Wellen im Auge, an denen noch nie professionelle Events stattgefunden haben. Um ehrlich zu sein, können wir mit der heutigen Technik überall hingehen; es ist heute kein Problem mehr, alles an die entlegensten Regionen des Planeten zu bringen.

Sieger des The Search in Réunion 2005: Mick Fanning
Sieger des The Search in Mexiko 2006: Andy Irons
Sieger des The Search in Chile 2007: Andy Irons
Sieger des The Search in Indonesien 2008: Bruce Irons
Sieger des The Search in Peniche, Portugal 2009: Mick Fanning

Mehr Infos zur The-Search-Reihe findet ihr unter www.ripcurl.com

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production