Share

Top Stories

11. Longboard Festival Sylt: Die Buhne 16 bebte

Das 11.Longboard Festival auf Sylt war auch 2011 eine Bereicherung für die deutsche Surfszene…so viel sei schon mal gesagt. Um eine möglichst umfassende Berichterstattung zu gewährleisten, haben wir hier zwei unabhängige Texte aus Nord und Süd veröffentlicht. Zum einen von Markus Mager, Präsident des “Surf Club Sylt” und Sylter Local. Auf der anderen Seite, Nico Keifenheim, Area Manager von Oxbow, in München lebend und  Nordsee-Haole. Bühne frei für den Nord-Süd Bericht:

Markus Mager – 11.Longboard-Festival Buhne16…und wieder Wellen satt !!!
Das Festival scheint unter einem guten Stern zu stehen, denn auch dieses Jahr hatten wir alles, was es an Wellen gibt, dabei. 9 Windstärken Süd/West mit 3-4m Welle, nächsten Tag 5 Windstärken West mit 2.5m Welle. Dann kaum Wind mit 1,5m Druck. Traumhafte Bedingungen für das Happening. Es haben sich knapp 75 Leute angemeldet dieses Jahr , darunter 11 Junioren und 9 Frauen. Die 4 Senioren natürlich nicht zu vergessen.

Da die Vorhersage so war, dass es Samstag kaum noch Wellen geben sollte, hat Sven Behrens (Organisator , Teilnehmer und Mitinhaber der Buhne) die ersten Heats am Mittwoch gestartet. Seitenströmung und dicke Dinger waren kaum zu handeln und wer überhaupt raus kam und dann noch ne Welle hatte, kam automatisch weiter. Zum Glück gab es ja noch die Loser-Runden. Der Stimmung hat es absolut keinen Abbruch getan, und alle haben geschrien, gejubelt und gejuded, bis zum Finaltag am Freitag mit Top-Bedingungen. Alle haben das Beste aus sich herrausgeholt (besonders die Junioren !!!) und es war eine Augenweide, den Frauen,  Senioren und den Junioren zuzschauen, mit was für einem Spass und miteinander gesurft wurde.

Freitagabend gabs im Kino den neuen Oxbow-Streifen zu sehen, die Video-Premiere vom “Holström-Team goes California” und einen Remake das legendären Fussfetischistenfilm “Barefoot Adventure” aus den 60ern.

Samstagabend stieg dann die Party mit der Preisverleihung, die bis in den Morgen ging… Da sieht man mal wieder, dass das Festival wirklich mehr mit Freude, Wiedersehen und Fun zu tun hat, als reines Wettkampfsurfen. Es wurden dann auch viele verschiedene Dinge prämiert, wie z.B. der jüngste Teilnehmer (9), der älteste(73), die weiteste Anreise, der beste Wipeout,usw. Und es waren sich alle einig, dass ALLE gewonnen haben, die mitgemacht haben. Danke an das Team der Buhne16 für diesen Event !!!

Nico Keifenheim – „Ein Bayer auf Rügen“ – oder was macht ein Münchener beim Longboardfestival auf Sylt?
Der Surf Club Sylt hatte mit Sven Behrens und der Buhne 16 wiedermal zum alljährlichen „Longboardfestival“ geladen. Nach einem Sabbat Jahr im letzten Jahr, konnte in diesem Jahr die Nummer 11 gefeiert werden. Als nicht „Inselkind“ hatte ich schon so meine Bedenken, wie man als Süddeutscher bei den Nordfriesen so aufgenommen wird. Aber alles kein Problem, statt Servus gibt’s nen „Moin“ – wenn viel Zeit ist auch nen „Moin, Moin“ und das egal ob Tag oder Nacht. Jeder hat ein Lächeln über und ein kurzer Schnack endet mal schnell mit ner Lebensgeschichte zum Inselleben.

Als Supporter/ Sponsor mit OXBOW stand für mich eigentlich nur das Kennenlernen der Szene und des Festivals auf dem Programm. Sven sah das natürlich anders und so fand ich mich auf der Liste der Teilnehmer unter Nachzügler im letzten Vorrunden Heat wieder. Nichts leichter als das…einziger Haken – es hatte gerade die aus „Haole“- Sicht typischen Nordsee Bedinungen: 5 Windstärken Onshore Wind und 2-3 Meter ungeordnete Nordseebrandung mit reichlich Foam und Strömung. Zudem hatte ich das letzte Mal auf einem Longboard vor 7 Jahren in Capetown gestanden…Aber der Spass steht ja im Vordergrund und so sah ich mich nach 40 Minuten Nordseekampf und nur einer annähernd gesurften Wellen (bei 3 zu Wertenden), wieder in der eigentlich vorgesehenen Latte Machiatto und Zwetschgendatschi Fraktion hinterm Windschutz am Beach wieder…

Die Locals hingegen zeigten wie man solch rauhe Bedinungen trotzen kann und surften souverän ihre Vorrunden Heats in teilweise krassen Nordseebedinungen aus. Freitag ging es dann endlich um die „Weiss“wurscht. Die Spannung stieg und die Finals standen in sauberen, hüfthohen side-offshore Bedinungen an. Alle Wertungen konnten zu Ende gesurft werden, Herren, Damen und sogar die Senioren um die Riege der „Väter des Surfens“ kämpften gelassen um die Platzierungen. Am beeindruckensten waren aber die über 20 Kids und Jugendliche, die sich zum Anlass des Longboardfestivals auf die langen Planken wagten und sich in spannenden Heats keine der immer kleiner werdenden Wellen schenkten.

Freitag Abend gab es dann die legendäre Filmnacht in der Kinowelt in Westerland. Saal 1 war das must have und in lockere Atmosphäre genossen die gut 200 Besucher zunächst die Aktion der OXBOW Teamrider um Kai Lenny, Matt Meola, Duane De Soto uvm in „Walls of Perception“. Nils von der Holmstroem Crew brachten nen kleinen, witzigen Teaser zu ihrem Californien Trip vom März 2011 mit und zum Abschluss gab es wiedermal nen Surffilmklassiker aus den 60er. „Barefoot Adventure“ von Bruce Brown erzählte auf witzigeweise die Geschichte vom Surfen in Kalifornien und Hawai als es noch keine Leashes und Wetsuits gab – wie immer statt auf knackigen 25 Minuten auf 70 Minuten gezogen und in der üblichen Nachvertonung der Super 8 Streifen.
Samstag war dann der Chill Out Beach Day der im Meet & Great des gesamten Clubs endete. Fast 200 Leute bevölkerten die Buhne 16 und genossen neben Pasta und Freibier die Band „homesick Astronauts“ aus Hamburg. Ein feucht fröhlicher Ausklang einer rund um gelungenen Veranstaltung. Ich jedenfalls habe mich pudelwohl gefühlt und werde gewiss eine Anreise zur Nummer 12 im nächsten Jahr in Erwägung ziehen – leider sind es 1000 km in die falsche Richtung! Dann ohne Ausreden und besser vorbereitet mit einem Weiterkommen in Runde 2…

Hier trotzdem die Platzierungen :
Männer
1. Oliver “Guddi” Fuchs und Markus Mager
2.Jan Schmidt
3.Kim Esskuchen
4.Bent Thomsen
5.Tom Knuth
6.Björn Nielsen
7.Fin-Erik Christensen

Frauen
1.Ursi Dünne
2.Imke Habben
3.Nadine Fettke
4.Britta Behrens
5.Katja Thomsen
6.Loisa Reinecke

Senioren
1.Herbert”Gaston”Surtmann
2.Uwe Behrens
3.Gerd Krause
4.Jürgen Appel

Junioren
1.Aljoscha Buchholz
2.Marc Thomsen
3.Henric Sören/Robine Fuhrmann
4.Tim Knuth
5.Louis Morell
6.Tom Kleemann/Nick Noah Eichner/Sören Lapphoen

Text: Markus Mager / Nico Keifenheim
Photos: Philip Enno Schmitz www.EnnoBoardZ.de

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production