Share

Top Stories

INTERVIEW: Jasmin Roggenkamp – Skateboarding meets Ocean

Jasmin Roggenkamp ist freie Künstlerin und verdient Ihren Lebensunterhalt mit Kunst, Illustration und Grafikdesign.

Letztes Jahr hat sie zusammen mit einem Kumpel eine kleine Skatemarke – Raccoon gegründet. Hierfür macht sie die Gestaltung und batikt die Kleidung von Hand. Am liebsten würde sie jedoch mit dem Bus jeden Monat zum Surfen ans Meer, aber dazu fehlt Ihr aber gerade noch das nötige Kleingeld….
Wir sind bei Instagram über ihre Kunst gestolpert und haben Jasmin zu einem kurzen Interview getroffen.

Hallo Jasmin, wir sind auf Instagram über Deine Kunstreihe „Skateboarding meets Ocean“ gestolpert.  Wie kam es zu diesem Mix?

Hallo Simon, im Grunde mische ich alles, was mich eben gerade beschäftigt oder was mich grundsätzlich interessiert.. Skateboarding und Ozean passt aber sowieso auch ganz gut zusammen für mich. Damit verbinde ich einen Lifestyle – Freiheit ist dabei ein großes Thema.

Wie bist Du zur Kunst gekommen?

Kunst ist meine Leidenschaft seit ich denken kann, daher versuch ich so viel wie möglich davon in mein Leben zu integrieren. Ich arbeite immer an mehreren unterschiedlichen Projekten gleichzeitig, das heißt ich hab meine Aufträge und nebenher dann meine freien Sachen. Was das dann genau ist, ergibt sich immer so nach meiner Laune und den Themen mit denen ich mich gerade beschäftige.

Das heißt der Anfang liegt immer in allem was mit mir und in mir gerade passiert, sowie in meinem Umfeld. Meine Arbeiten sind viel inspiriert vom Ozean, der 80er 90er Jahre Skate-, Surf- und Musikszene, Metal, Punk, Sailor Jerry und dem California Lifestyle. Zudem beschäftige ich mich sehr viel mit Psychologie und Spiritualität und so lass ich dann eben meinen Gefühlen freien Lauf .

Ein Beitrag geteilt von salty blood (@jasminroggenkamp) am

Das Kreieren von etwas bildhaftem was mir im Kopf herumschwirrt.. Gedanken und Gefühle nehmen eine Form und Struktur an..dabei kann man auch sehr viel über sich selbst erfahren wenn man es schafft sich einfach von der Kunst treiben zu lassen.

Das Meer scheint eine große Inspiration für Dich zu sein. Woher kommt diese Liebe?

Ja du hast recht, tatsächlich ist das Meer die größte Inspiration für mich geworden. Die scheinbare Unendlichkeit bei dem Blick aufs Meer bringt mir absolute Tiefenentspannung. Diese Ruhe, die Wasser vermitteln kann und gleichzeitig die wahnsinnige Kraft des Ozeans beziehungsweise einer einzigen Welle!
Wasser ist für mich ständige Bewegung, stetige Veränderung in einem ruhig erscheinenden Gesamtbild mit einzeln gewaltig brechenden Wellen. Nirgendwo spüre ich das Gefühl von Freiheit so sehr wie am und im Meer. Die schönste Zeit verbringe ich dort……allerdings leider noch viel zu wenig..

Ist es Dein Endziel irgendwann am Meer zu leben?

Zukunftsplan ist es auf jeden Fall. Mit meinem Bus von Strand zu Strand zu fahren, mal hier mal dort zu leben, von unterwegs zu arbeiten. Bisher war ich vor allem in Spanien an der Westküste unterwegs, bisschen Algarve und Frankreich.

Ein Beitrag geteilt von salty blood (@jasminroggenkamp) am

Welches sind Deine Lieblingsspots?

Playa de Laga – für mich ein magischer Ort, die kleine Bucht ist einfach ein Traum. Der Bus steht auch gut und wenn man Lust hat, kann man ne kleine Wanderung auf den Berg daneben machen und von dort die schönste Aussicht auf die Küste haben. Praia do Barranco, der kleine Hippiestrand hat mir in Portugal bisher am besten gefallen.Aber eigentlich würden mir jetzt noch viele weitere wunderschöne Strände einfallen.. Playa Arenal de Moriz, Seignosse, Playa de Berria – da haben wir zuletzt neben dem großen Beachgefängnis auf dem Friedhofsparkplatz gecampt, was superschön war. Freitagabend war dann grad ne Beerdigung als wir es uns eben gemütlich gemacht hatten – das war etwas unangenehm 😀 Aber ging.. 😀

Du bist Künstlerin und wir nehmen an, dass es nicht gerade leicht ist, sich hier einen Namen zu machen. Wie verdienst Du momentan Deinen Lebensunterhalt?

Ich hab mich vor nem Jahr mit Grafikdesign und Kunst selbständig gemacht, das funktioniert für die Zeit schon ganz gut. Ziel ist es aber eben, dass es so läuft, dass ich von überall arbeiten kann und mir einen eigenen Van leisten kann. Mit Freunden unterwegs zu sein ist zwar auch super, aber meinen eigenen Van zu besitzen, ist schon immer mein Lebenstraum.

Wo können wir Deine Kunst bewundern, bzw was steht in nächster Zeit an? Irgendwelche spannenden Projekte?

Am besten informiert, was bei mir gerade so geht, ist man tatsächlich über meinen Instagram oder Facebook Account. Und ja ich hab grad einige spannende Projekte die kommen, oder an denen ich schon arbeite – aber noch streng geheim 😉

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production