Share

Top Stories

INTERVIEW: Lebenszeichen von „Doc Punk Rock“ Flori Kummer

Flori Kummer – dieser Name steht für Rebellion im weißen Kittel.

Flori ist trotz fortgeschrittenen Alters noch immer die Benchmark für innovatives Surfen am Eisbach. Nach seinem großen Auftritt mit der FUS Crew bei NIKE Chosen und dem gestandenen Kickflip wurde es etwas ruhiger um den FUS Gründer. Wir haben nachgefragt:

Yo Flori, wie geht es Dir?

Mir gehts altersentsprechend sehr gut;)

Wir freuen uns ja immer über ein Lebenszeichen von Dir und somit hat uns Dein Auftritt im neuen O’Neill Werbespot sehr gefreut. Bist Du weiterhin aktiv im Eisbach Business, oder keine Zeit mehr als werdender Oberarzt?

In der Tat wird die Zeit immer weniger, ich versuche aber trotzdem im Sommer immer noch ins Wasser und im Winter auf die Berge zu kommen. Teilweise aber eher mit dem Hintergrund einen Teil von dem, was mir Freude macht, an meine Tochter weiterzugeben. Gerade surfen ich mehr mit dem Kind als selbst, zumal wenn ich Zeit habe, mir viel zu viele Menschen um den Eisbach herum sind.

Selbst die Nachtsessions von früher sind nicht mehr das, was sie mal waren. Das ist halt der Lauf der Dinge und im Prinzip muss man sich arrangieren oder aufhören und dafür macht es mir dann doch zu viel Freude!

Wie es aussieht bist Du nicht nur dabei dein Trickrepertoir zu erweitern, sondern auch neue Shapes zu testen. Wir sagen nur Alaia & Co..

Das mit den Alaias ist so ein bisschen aus dem oben gesagten in Verbindung mit einer Verletzung im Winter 2016/17 entstanden. Ich konnte eine Zeit lang nicht mehr so surfen wie ich wollte und da bin ich durch ein bisschen cruisen mit alten Boards wieder auf das Thema Alaia gekommen worauf du mich vor ein paar Jahren ja schon mal gebracht hast.
Es macht zum einen echt Spaß diese Dinger zu surfen und es ist in gewisser Weise auch eine neue Herausforderung. Zum anderen ist das Shapen von Boards ganz aus Holz echt spannend und man setzt sich ganz anders mit dem Thema surfen am Fluss auseinander. Im Prinzip funktioniert aber alles, was man sich da bastelt, irgendwie. Ich glaube da steckt eine ganze Menge Potential drin.

Was ist eigentlich mit Deinem legendären Kickflip? Haust Du den noch ab & zu raus und an welchen Tricks bastelst Du zur Zeit?

Nach der Verletzung hab ich eine Weile gebraucht um mich überhaupt erst wieder richtig an Tricks ran zu trauen. Mittlerweile steh ich den Kickflip wieder gelegentlich, aber nicht mehr wirklich so konsistent.
Mittlerweile arbeite ich an Turns, was all die Jahre für mich nie ein Thema war. Ich wollte nur möglichst viele Tricks lernen, was ja irgendwie funktioniert hat.

Für neue Tricks gibt’s genügend Nachwuchs. Wobei es natürlich Grenzen gibt was man zwischen den beiden Wänden machen kann. Bin gespannt was da so in Zukunft passiert. Aktuell hab ich, soweit ich das mitbekomme, eher den Eindruck, dass eine gewisse Stagnation besteht

Bist Du eigentlich auch neben dem Eisbach immer wieder im Wasser?

Ich versuche mindestens ein bis zweimal im Jahr mit meiner Tochter ans Meer zu kommen. Mich selbst zieht es immer mehr in den Norden, da ich mittlerweile mindestens genauso gerne Touren mit dem Splitboard mache. Da bietet sich natürlich ein Ziel, wie die Lofoten, wo man unglaublich gute Berge in Verbindung mit echt guten Surfspots findest, geradezu an.
Der Trip dorthin ist mir schon lange im Kopf rumgegeistert, hat aber aus unterschiedlichen Gründen nie geklappt. Bis auf Initiative meiner Freundin wir uns dieses Frühjahr auf die lange Reise mit einem Wohnmobil gemacht haben.

 

Ein Beitrag geteilt von Flori Kummer (@jup02) am

Das Thema Wavepools ist ja mittlerweile wirklich massiv und wir sind mittlerweile mit der Citywave in der JSA, Osnabrück und der UNIT Welle in Langenfeld ganz gut aufgestellt. Hast Du die Wellen schon gesurft und was hältst Du davon?

Ich bin bisher nur die Citywave in München gesurft. Die anderen Wellen würde ich gerne surfen wenn sich die Gelegenheit dazu gibt. Ich finde das Thema prinzipiell spanend, Wellen künstlich zu erschaffen, zumal ein unglaubliches Potential dahinter steckt. Den Aspekt der Energiegewinnung mal ausgeklammert. Ich hoffe, dass da noch einiges passiert in Zukunft.
Ich glaube allerdings, dass trotz aller kommerziellen Anbietern ein ebenso großes Potential in den künstlichen Wellen mit natürlicher Energie steckt und bin echt gespannt, was aus den gerade vielversprechenden Projekten am Ende wird.
Natürlich lohnt es sich manchmal auch einfach mal zu schauen, was man so alles in den Flüssen findet.

Mit RAPID SURFING gibt es jetzt eine Art Dachverband für das ganze Thema „stehende Wellen“. Bist Du hier involviert und wie siehst du diese Entwicklung?

Ich denke, dass es prinzipiell eine gute Sache ist, Contests auf Flusswellen in einer vernünftigen Form zu organisieren, sodass am Ende alle davon profitieren. Sowohl diejenigen, die das ganze auf die Beine stellen als auch die, die daran teilnehmen. Für mich persönlich wird sich da nicht viel ändern, aber ich nenne sie jetzt einfach mal die Kids werden hoffentlich was davon haben. Zumal es aus meiner Sicht gut ist wenn sowas da herkommt, wo der Sport ja auch irgendwann mal begründet wurde.

Findet demnächst auch mal wieder ein FUS Jam statt?

Das Thema FUS Jam ist in gewisser Weise abgeschlossen. Quirin kam auf mich/uns zu mit der Idee einen Jam am Eisbach in dem Sinn, wie wir das die ganzen Jahre gemacht haben, fortzuführen.
Es ist gut zu sehen, dass ein Event, den man irgendwann mal geschaffen hat, so weiter gehen wird. Quasi ein überzeugendes Konzept aus Anarchie, surfen und ordentlich Bier. Nächsten Samstag werden wir sehen was draus wird. Das Rail wird auf alle Fälle wieder wie immer am Eisbach stehen und für Material und Surfer Verschleiß sorgen. Der Zottel sorgt für die Stimmung und der Wolfrick für Feuer. Mal schauen ob dieses Jahr endlich das immer gewünschte Ende eintritt.
Und man weiß ja nie vielleicht gibt es ja irgendwann doch nochmal eine FUS Jam.

Was steht sonst demnächst an?

Nicht viel spezielles. Das Leben geht seinen Gang. Ich werde demnächst in der Krankenhaus Hierarchie hoffentlich eine Stufe höher gespült. Werde weiter möglichst viel Zeit mit den Menschen, die ich mag, verbringen können und all das was mir gerade viel Spaß macht noch möglichst lange machen.

Wann trinken wir endlich mal wieder ein kühles Helles?

Ich würde sagen spätestens am Samstag

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production