Share

Top Stories

INTERVIEW: Tobias Ilsanker über sein neuestes Werk „Movement – a journey into creative lives“

Photos by Hugo Moura

Der Film ‘Movement – a journey into creative lives‚ feierte kürzlich in Lissabon Premiere.

In dem Film werden verschiedene Charaktere in Portugal vorgestellt, die alle für ihre Leidenschaft das klassische Leben aufgegeben haben. Wir hatten das Glück bereits vor der Vorstellung mit dem Produzenten Philip Zylla sprechen zu können. Hinter der Kamera stand Tobias Ilsanker, den wir schon von verschiedenen anderen Projekten kennen und nach der Premiere des Filmes zu einem Interview getroffen haben.

Hallo Tobias, es ist schon eine Weile her, dass wir Dich zu einem Interview getroffen haben. Damals wurde die Rekordsession in Nazaré 2013 gefeiert. Jetzt – 5 Jahre später dürfen wir demnächst Dein neuestes Werk „Movement“ im Kino bewundern. Gratulation.

Hi Simon, schön von dir zu hören und danke für deine nette Worte!

Erzähl uns mal kurz was Du in den letzten Jahren noch so getrieben hast?

Wie die Zeit vergeht….ja genau, das letzte Mal als wir miteinander gesprochen hatten, war in 2013 wegen der Nazaré Gesichte. Mit Sicherheit war dies ein sehr außergewöhnlicher Moment für mich. Auch für meinen damaligen Karrierestatus und meiner damaligen Liebe zur Filmerei und des Fotografierens.

Adventures fill your soul • • • #ilsankerphoto #addstories #travel #outdoorlife #portugal #labrador #travelphotographer #mini #countryman #travelmore

Ein Beitrag geteilt von www.TobiasIlsankerPhoto.com (@ilsankerphoto) am

Dieser Impuls und das Glück damals, hat mich motiviert weiterzumachen und mir die Möglichkeit geboten, den Dingen verstärkt nachzugehen, die mich selber inspiriert haben und es heute noch immer tun.

Das ist die Liebe des Surfens, des Reisens und somit Land, Kultur, Traditionen und Leute kennenzulernen und dies mit Respekt zu behandeln.

Es ist schön mit Leuten zusammenzuarbeiten, von denen man lernen kann und gemeinsam versucht sich weiterzuentwickeln.

2013 hatte ich bereits angefangen das Leben eines sehr spannenden Portuguiesen immer mal wieder zu begleiten!

José Antunes von Yoni Wooden Surfboards. Er lebt ein sehr ausgeglichenes, aber arbeitsintensives Leben in Amoreira mit seiner Familie, seinem Garten und Tieren. Ein Nachhaltigkeitskonzept an dem sich viele was abschauen könnten! 🙂 Ein cooler Typ der es weiß, sich und seine Famile selbst zu ernähren, Wood-surfboards zu shapen und einen Waldorf Kindergarten aufzubauen.
Ich hatte diese Aufnahmen nie zuvor publiziert! Ich dachte immer…ok…ich komm in einem halben Jahr wieder und bin gespannt wie sich sein Projekt entwickelt hat. Ich habe einfach gerne mit ihm Zeit verbracht, Neues gelernt und Momente „filmerisch“ gesammelt.

Diese Zeit war sehr prägend und ich habe meine ersten „richtigen“ Erfahrungen gemacht, sich länger mit einem Thema, oder einer Person zu beschäftigen und Lebensgeschichten zu filmen. Ich habe in den letzten Jahren international gute Freunde und tolle Kontakte aufbauen können und habe versucht in Bewegung zu bleiben, viel zu Reisen und kleine Travel und Surf Clips zu shooten.

Für den Clip „ADRIFT“ hattest Du auch einige Auszeichnungen bekommen!  Wie ist denn die Auftragslage und kannst Du als freier Filmer & Fotograf leben?

Der „Adrift“ ist gut angekommen und war auf internationen Surf Film Festivals zu sehen! Dies war eine Partnerschaft mit Passenger Clothings und wir haben viele Erlebnisse und Aufnahmen aus meinen Reisen verbaut!
Es war ein Boost für mich und mit Sicherheit hat dieser Film mir weitergeholfen wieder neue Projekte zu machen! Ein oder zwei Filme zu machen und zu denken, dass man davon leben kann, ist absolut unrealistisch!

Fotograf oder Filmer zu sein und nur seinen absoluten Soul oder Passion Projekts nachzugehen ist schwierig! Ich habe in den letzten 8 Jahren viele unterschiedliche Fotojobs gemacht! Es ist ein Puzzle aus vielen Jobs die im Endeffekt helfen, die wirklichen Traumprojekten zu realisieren.
Keine Frage, bestimmt könnte ich anderweitig mehr Geld verdienen, aber ich liebe das was ich mache und glaube daran!

Klingt toll. Jetzt aber zu Deinem neuesten Projekt „Movement“. Ihr habt gerade die Premiere des Films in Lissabon gefeiert. Wie war es?

Es war Wahnsinn!
Full House im Kino Sao Jorge in Lissabon mit über 830 Leuten! Viele bekannte und neue Gesichter! Unsere Familien, Freunde sowie Freunde von Freunden!
Wir waren sehr aufgeregt und auch erleichtert, nach zwei Jahren Arbeit das Projekt endlich gemeinsam mit dem Team der Öffentlichkeit vorzustellen. Es war sehr emotional!

Lustigerweise ist der Produzent Phillip Zylla ein Freund von uns. Wie war die Zusammenarbeit mit ihm bei dem Film und wie kam es überhaupt dazu?

Wir haben uns ganz zufällig hier in Portugal kennengelernt und Philip hat Gefallen an meiner Arbeit und Stils gefunden! Über die Zeit des Films ist er ein guter Freund geworden und in dem was er macht, ist er ist ein begeisterter „Believer“ und ein „Dreamer“ mit einem gutem Händchen für Menschen!
Er vertraute mir damals und meinte einfach nur „Hey…lass uns zusammen doch mal ein Film machen“ und wir haben losgelegt!

Und herausgekommen ist ein absolut sehenswerter Film, der genau Eure Passion widerspiegelt. Super. Bist Du noch immer viel in Peniche und wie hat sich das Fischerdorf in den letzten Jahren entwickelt?

München ist meine Heimat und ich liebe es, aber es ist immer wieder schön nach Baleal & Peniche zurückzukehren! Es hat eine sehr positive Energie für mich! Wie überall an Europas Küste ändert sich auch ein kleines Fischerdorf!
Zum Guten oder zum Schlechten! Das liegt im Auge des Betrachters! Wenn ich hier her komme sehe ich häufig neue Geschäfte oder wieder ein neues Grundstück, das bebaut wird. Portugal erlebt ein starken Aufschwung der Küste!

Nach der Premiere in Portugal wollen wir natürlich wissen, wann wir den Film in Deutschland sehen können?

Wir hatten erst frisch unsere Filmpremiere „Movement – A Journey into creative lives“ in Lissabon und werden nun intensiv die weltweiten Filmfestivals begleiten.
Auch Deutschland steht natürlich auf der Liste und ist gerade in Absprache/Planung. Wir halten euch auf dem Laufenden mit den Screenings und hoffen euch dort zu treffen! Schaut einfach mal bei uns vorbei: https://www.facebook.com/movementcreativelives, Instagram: @movementcreativelives oder auf der Website: www.movementcreativelives.com

Gibt es schon Pläne für das nächste Projekt?

Sicher gibt es schon die ein oder andere neue Idee, an der wir gerade im engen Kreis feilen, aber viele Dinge passieren einfach automatisch und sehr natürlich!
Und so war es in den letzten Jahren!
Ich bin immer davon überzeugt:

„Good things simply just happen“

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production