Share

Foto: João Leopoldo

Top Stories

Jakob Lilienweiss – ein Nürnberger in Portugal

Jakob Lilienweiss ist 18 Jahre alt und in Nürnberg geboren. Jetzt lebt er mit seiner Familie in Portugal und ist Teil des Team Germany! Wir haben nachgefragt, wie er zu diesem Traumleben kam!

Hallo Jakob, wir kennen Dich schon aus einigen Videos, als Content – Surfer im Team Germany und wir wissen, dass Du momentan in Portugal lebst. Erzähl uns mehr von Dir!
JL: 
Also ich heisse Jakob Lilienweiss und bin 18 Jahre alt. Ich bin in Deutschland, besser gesagt in Nürnberg geboren. Meine Famile hat sehr oft Urlaub hier in Portugal gemacht. Die Algarve ist endzückend, selbst für Nicht-Surfer und im Sommer meines siebten Lebensjahres haben meine Eltern beschlossen, nach Portugal auszuwandern. Da es uns während den Ferien immer so gut gefahlen hat, war ich natürlich begeistert. Ich war schon immer eine Wasserratte!! Anfangs habe ich noch mit einem Bodyboard in den Wellen rumgeplanscht, aber mit 13 Jahren hat es mich dann zum Surfen gezogen. Seit diesem Tag steht Magicseaweed.com und surfersmag.de ganz oben auf der Favoritenliste auf meinem Laptop. Ich bin immer auf der Suche nach surfbaren Wellen – immer auf der Suche nach garantiertem Spaß!

foto: Guilherme Fonseca

In Portugal zu leben ist für viele deutsche Surfer ein Traum! Ist es wirklich so, oder würdest Du lieber in Deutschland leben?
JL: Nein, ich würde Portugal einloggen ohne einmal zu blinzeln. Surftechnisch ist es eines der besten Länder der Welt. Bei der großen Vielfalt der Wellen, ist für jedes Level etwas dabei und den Winter übersteht man easy mit einem 4’3 Wetsuit. Es ist auch nicht all zu crowded und… es gibt keine Haie, haha. Es ist auch einfach ein wunderschönes Land mit freundlichen Menschen und angenehmem Klima. Zu Deutschland werde ich immer einen Draht haben, da meine ganze Familie dort lebt und 2 Wochen im Jahr sind wir immer dort! Wer weiss, vielleicht zieht es mich demnächst ja auch mal an den Eisbach für ein paar Sessions.

Wenn Du zurück nach Deutschland müsstest, wohin würdest Du ziehen?
JL: 
Also wenn es so wäre, dann würde ich gerne in die Alpen ziehen. Snowboarden lacht mich auch jeden Winter mal an und die Berge haben mir auch schon immer gefallen. Dann würde ich einfach möglichst viele Surftrips machen.

 

Was macht ein 18-Jähriger in Portugal? Noch Schule? Studieren? Arbeiten?
JL: 
Dieses Jahr bin ich mit meinem Abi fertig geworden und mache ein “GapYear”. In diesem Sommer habe ich angefangen mit einer Trainingsgruppe von APS zu trainieren. Hier trainieren einige der Top Athleten Europas, darunter auch Vasco Ribeiro und Nic Von Rupp. Ich werde mich dieses Jahr von den Jungs technisch und auch physisch fit machen lassen. Ich bin dafür extra diesen Monat nach Lissabon gezogen, um so bessere Trainingsmöglichkeiten zu haben und auch näher an der portugiesischen Surfzene zu sein. Das heisst es wird ein sehr wichtiges Jahr für mich. Ich habe viel Arbeit vor mir, aber immer ohne den Spaß am Surfen zu verlieren. 

Leider haben wir es dieses Jahr nicht zur DM nach Frankreich geschafft. Warst Du dieses Jahr wieder dabei?
JL: 
Dieses Jahr habe ich es leider auch nicht geschafft… Die DM hat die Daten des ISA World Junior Championships 2015 in Kalifornien durchkreuzt, wo ich für Team Germany angetreten bin. So konnte ich leider nicht beide Contests mitnehmen.

Du bist mit Deinen 18 Jahren zwar noch jung, aber kein Grommet mehr. Somit ist die Schonfrist vorbei! Hast Du dennoch den Traum einer Surf Pro Karriere?
JL: 
Das wird sich dieses Jahr zeigen. Da ich erst mit 13 Jahren angefangen habe, muss ich einiges aufholen.  Jetzt habe ich die Zeit richtig zu trainieren und täglich surfen zu gehen. Ich bin zuversichtlich, den Sprung auf ein hohes Level schaffen zu können und wer weiss, vielleicht auch eines Tages auf einem professionellen Level.

Der europäische Surfnachwuchs hängt, verglichen mit Australien, Brasilien und Amerika noch immer hinterher. Wieso ist das so? Die Surf- Bedingungen sind doch gut?
JL: 
Meiner Meinung nach hat es was mit der Wassertemperatur und somit der limitierten Zeit im Wasser zu tun. Die Wellen sind ja, wie Du schon sagst, sicher genauso gut. Die Kids aus diesen warmen Kontinenten verbringen einfach viel mehr Zeit im Wasser und das reflektiert sich dann einfach in deren Surfskills. Das Wasser hier in Europa ist manchen Kids einfach zu kalt.

Videos, Fotos, Instagram Accounts usw. sind für jeden gesponserten Surfer mittlerweile Pflicht. Wie machst Du das? Hast Du Jemanden im Freundeskreis, der gerne fotografiert oder filmt?
JL: 
Also meine Clips habe ich von Anfang an mit meinem Kumpel zusammengestellt.  Oft filmt er mich, oder meine Coaches, oder machmal auch meine Eltern. So langsam kenne ich auch immer mehr Fotografen und die fotografieren die eine oder andere Session. Die Social Networks sind immer wichtiger, für den Profi Surfer, aber auch für einen Surfer wie mich, der diesen Traum verfolgt. Es geht immer mehr auch um dein Image und nicht mehr nur um das Surfen. 

foto: Enrique Lenzano

Deine Clips kommen meist von der „Goodays Production“, wer steckt dahinter?
JL: Hinter Goodays Productions steht ein Freund von mir, Luis Medeiros und ich. Wir produzieren ab und an ein paar eigene Clips. Surfen steht natürlich im Mittelpunkt, aber wir mischen auch gerne unseren Lifestyle und Dinge, die uns gefallen mit rein.

Was war dein bisheriges Surf Highlight?
JL: Da ich noch nicht so viele Contests mitgesurft bin, ist sicher der 3. Platz bei der DM 2014 bei den U18 ein Highlight gewesen. Aber ich habe es in letzter Zeit auch in einige Finalrunden bei Contests hier in Portugal geschafft. Ich bin sogar Vize Meister bei dem South Portugal Circuit 2015. Für 2016 habe ich mir schon ein paar Contests vorgemerkt und hoffe auf einen Platz auf dem Treppchen.

Was steht in der nächsten Zeit an?
JL: Ich werde so viel Zeit wie möglich im Wasser verbringen und hier und da einen kleineren Surftrip machen. Neben den Contests werde ich versuchen ein paar kleine Clips zu basteln um so die Leute auf dem Laufenden zu halten, was bei mir los ist!

Wir wünschen Dir viel Erfolg und danke für das Gespräch.
JL: Danke sehr für Euer Interesse und entschuldige mein schlechtes Deutsch, ich bin hier auf eine portugiesische Schule gegangen haha.

Mehr von Jakob findet Ihr hier:

INSTAGRAM: @jakob_lili
VIMEO: vimeo.com/goodaysproductions

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production