Share

Top Stories

Update: Margaret River Pro

Die ersten Runden des Margaret River Pro Contests wurden bereits gesurft, Zeit also euch ein Update über die Lage in Westaustralien zu geben!

Die Opening Rounds des Margaret River Pros hatten einiges zum bieten! Die jeweils erste Runde der Damen und der Herren wurden am North Point gesurft. Somit wurde bereits Geschichte geschrieben, denn noch nie zuvor wurde ein Heat der Damen am North Point ausgetragen. Doch auch rund um das Events gab es bereits einige Dinge, die für Aufsehen und Furore sorgten, so zum Beispiel die zwei Haiangriffe, die heute passierten. Aber auch der Beef zwischen Mikey Wright und Jesse Mendes war und ist bereits ein heiß diskutiertes Thema! Die beiden bekamen sich nach einer Surfsession in die Haare, denn Mikey setzte Jesse out of Position und das nachdem Mikey gerade eine fette Setwelle gesurft ist. Dies lies sich Jesse aber nicht gefallen und droppte in die zweite Welle von Mikey, denn er hatte brav gewartet, bis er an der Reihe war. Mikey zog das Ding trotzdem durch, scorte eine weitere fette Barrel und setzte damit Jesse in Rage. Hier gibts das Video dazu!

Am nächsten Tag war aber alles wieder gut und die beiden Quiksilver Teamkollegen hatten sich wieder lieb. Also alles halb so wild.

Doch nun wollen wir uns voll und ganz dem Margaret River Pro Contest der Championship Tour widmen…

Margaret River Pro Women’s

Bei den Damen ist der Contest bereits etwas weiter vorangeschritten, also bei den Herren. Es wurden bereits 3 Runden gesurft, wovon 2 der Runden Elimination Rounds waren. Dementsprechend hat sich das Teilnehmerfeld bereits stark reduziert. Die erste Runde war, geschuldet den mäßigen Bedingungen am North Point, eher eine Low Scoring Runde. Die gesurften Heats konnten Sally Fitzgibbons, Carissa Moore, Steph Gilmore, Caroline Marks, Tatiana Weston-Webb und Johanne Defay für sich entscheiden und zogen direkt in die dritte Runde ein. Der höchste Score der ersten Runde ging dabei an Tati Weston-Webb, die mit zwei radikalen Manövern die Welle am North Point zerschlitzte.
In der zweiten Runde, welche wie Round 3 am Mainbreak stattfand, mussten wir uns dann bereits von Sage Erickson, Silvana Lima, Mikaela Greene, Paige Hareb, Macy Callaghan und Keely Andrew verabschieden, die allesamt ihren Heat nicht gewinnen konnten. Malia Manuel zeigte in dieser Runde einmal mehr, was in ihr steckt und sorgte mit einem Heat Total von 17.33 für den bislang höchsten Gesamtscore des Events, übergreifend!

Steph Gilmore credit: WSL / Cestari

In Round 3 konnten sich dann Carissa Moore und Bronte Macaulay gegen Sally Fitzgibbons durchsetzten, Steph Gilmore und Tatiana Weston-Webb eliminierten Caroline Marks, Nikki van Dijk und Lakey Peterson setzten sich gegen Malia Manuel durch. Im letzten Heat des Tages konnten Tyler Wright und Johanne Defay für sich entscheiden. Gegen die beiden war Coco Ho, die eine Interference erhielt, chancenlos.

Nun stehen die Quarters an, die jedoch nicht vor übermorgen stattfinden werden, denn für morgen ist eine Layday gecalled worden! Die Paarungen im Viertelfinale sehen wie folgt aus:

Carissa Moore vs. Tatiana Weston-Webb
Stephanie Gilmore vs. Bronte Macaulay
Nikki Van Dijk vs. Johanne Defay
Tyler Wright vs. Lakey Peterson

Carissa Moore Steph Gilmore credit: WSL / Cestari

Margaret River Pro

Bei den Herren wurden erst zwei Runden des Events gesurft, die ersten 7 Heats der ersten Runde wurden am 3. Tag der Waiting Periode am North Point gesurft, die restlichen 5 Heats folgten am darauffolgenden Tag, ebenfalls am Northpoint. Die Athleten, welche in den letzten 5 Heats der ersten Runde waren, hatten Pech, denn die Bedingungen, an der eh schon extrem schwierigen Welle, waren alles andere als hammer. Dementsprechend reichten den Pros geringe Scores, um direkt in die dritte Runde einzuziehen. Für die ersten 7 Heats war der Northpoint on Fire, die Wellen massiv und die Pros mussten zum Teil ordentlich einstecken! Die Action live zu verfolgen war richtig unterhaltsam!
In der zweiten Runde, welche am Mainbreak stattfand, mussten sich dann schon einige Hochkaräter wie Matt Wilkinson und Griffin Colapinto aus dem Event verabschieden. John Florence muss in der dritten Runde mal wieder gegen seinen Angstgegner Mikey Wright antreten, Gabriel Medina muss gegen den Wildcard Surfer Jack Robinson ran. Die Leader Julian Wilson und Italo Ferreira müssen in Round 3 gegen Keal Walsh bzw. gegen Landsmann Michael Rodrigues ran.

John John Florence credit: WSL / Dunbar

Betrachtet man aktuell den Forecast, werden die Veranstalter versuchen, den Contest am Mittwoch und Donnerstag durchzuziehen. An diesen Tagen sollte ein mittelgroßer Swell auf die Küste treffen, und der Wind auch mitspielen. Am Mittwoch stehen die Chancen für einen weiteren Contesttag am North Point gut, denn der Swell kommt aus einer westlicheren Richtung, während der South Point als Shelter für den Wind fungiert. Gegen Ende des Events rollt auch nochmal ein großer Swell an, doch Stand jetzt wird es zu windig sein, um zu surfen.

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production