Share

Travel

Bikini Time: Eine Packliste für die Essentials deines nächsten Bali Trips

Bali, das erinnert an Surfen, Strand, Wellen, Paradies und das “Salt in the air”-Feeling.

Was gibt es schöneres als eine Reise in die Tropen zu planen, zu den vielfältigsten Surfspots Indonesiens und der einzigartigen hinduistischen Traditionskultur von Bali? Doch kommt spätestens beim Packen immer wieder die gleiche Frage auf: was muss mit? Mit Hilfe von Kima Surf Bali haben wir hier eine Liste der wichtigsten Essentials zusammen gestellt.

Bereits im Januar 2016 haben wir euch im Rahmen unseres Kima Surf Gewinnspiels gefragt: was sind eure Bali Surf Essentials für den nächsten Surfurlaub? Die Gewinner Jana und Sascha waren bereits öfters auf Bali und haben die Antwort:

pic: Jana Luca, Instagram: jana.ell

Deine Surf-Basics

Surflycras und Surfleggins

Es gibt nichts ärgerlicheres als einen Sonnenbrand gleich am ersten Tag. Die Sonne auf Bali wird oft unterschätzt, besonders im und auf dem Wasser. Surflycras sorgen für entsprechenden Sonnenschutz, Surfleggins helfen vor allem den Mädels dabei, beim Surfen keine Schürfwunden an den Knien zu bekommen, sehen dabei auch gut aus und sind bequem.

Riff-Boots und Surf-Bikinis

Wenn du vor hast an den Riff-Breaks der Ostküste oder in der Bukit rund um Uluwatu zu surfen, solltest du dir Riff-Boots anschaffen. Der Weg ins Lineup ist oft direkt übers Riff und Riff-Cuts ist das letzte was du in deinem Surfurlaub haben möchtest. Ein gut sitzender Surfbikini sorgt dafür, dass du dich wohl fühlst und alles dort sitzt wo es soll. Deine hübschen Bikinis und engen Boardshorts können zum Sonnenbaden oder für den Pool mit in den Koffer, aber da du einem Sport nachgehst, solltest du auch über passendes Sportequipment nachdenken.

Surf-Equipment

Alle bekannten Surfmarken haben ihre Surfshops auf Bali. Du kannst dir entweder dein Custom Shaped Board direkt vor Ort bestellen oder an fast jedem Strand Boards in verschiedenen Größen und Shapes leihen. Wenn du dein eigenes Brett mitbringst, solltest du bedenken, dass der Swell oft wechselt und du Gefahr läufst, dass dein Brett während dem Transport beschädigt wird – leider passiert dies doch häufiger. Die stressfreiste Variante, vorallem für Anfänger, ist sicherlich das Board für Kurzurlaube lieber zuhause zu lassen.

Praktischer Tipp: Du kannst dir auch sämtliches Surf-Zubehör – sogar dein eigenes Custom Shaped Surfboard – vor Ort oder auch vor Abreise bei Kima Surf bestellen/kaufen.

Sollte auf keiner Balireise fehlen

Praktische Essentials

Am besten vor der Reise ein bißchen mit der Kultur Balis vertraut machen: die Sicherheits-Standards sind recht hoch, allerdings ist das Einkommen von Balinesen nur ein minimal, prozentualer Anteil von Europäischen. Und das sollte man sich bewusst machen: das heißt kein Geld in der Öffentlichkeit zählen, möglichst kleine Taschen beim Scooterfahren mitnehmen, keine Rucksäche und Taschen unbeaufsichtigt am Strand lassen und Wertgegenstände, wie teurer Schmuck oder wertvolle technische Geräte, die nicht unbedingt mit auf Reisen müssen, lieber zu hause lassen. Bali ist dennoch sehr sicher, auch für Einzelreisende und die Einwohner der Insel sind extrem freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit. Nicht umsonst ist Bali als Insel des Lächelns bekannt.

Die richtigen Vibes & Erinnerungen an die Reise

Wichtig in deinem Reiseequipment ist die richtige Sommerplayliste mit deiner Lieblingsmusik. Diese sollte nicht fehlen auf deinem iPod oder Smartphone. Solltest du eine GoPro zuhause haben, nimm sie mit. So kannst du die schöne Unterwasserwelt von Nusa Lembongan oder deine ersten Surffortschritte festhalten. Vergiss nicht das floatable Zusatzpack zu kaufen, damit deine GoPro nicht baden geht. Europäische Netzstecker zum Aufladen passen in Bali in alle gängigen Steckdosen mit 220V. Ein extra Adapter ist daher nicht nötig.

Scooterkenntnisse auffrischen

Auf ganz Bali gibt es kaum öffentliche Transportmittel wie Busse, daher ist eines der wichtigsten Fortbewegungsmittel das Mofa. Wenn du eins zuhause stehen hast, solltest du noch ein paar Runden drehen bevor es in den Urlaub geht. Denn auf der Insel geht es hektisch und chaotisch zu: zum Einen fährst du auf der anderen Straßenseite und zum Anderen gibt es auf den ersten Blick keine ersichtlichen Verkehrsregeln. Die rote Ampel wird gerne mal überfahren; Fahrer schauen nicht besonders gerne nach links oder rechts, daher gleicht die Fahrt auf dem Scooter eher einem Super-Mario-Geschicklichkeitsspiel, das nach einer kleinen Eingewöhungszeit doch recht Spaß macht. Daher auf keinen Fall deinen Internationalen Führerschein vergessen.

Die Sonne nicht unterschätzen

Für Surfreisen ist es ratsam ein kleines Erste Hilfe Kit mit in den Koffer zu packen. Kleine Surfwunden können so gleich vor Ort behandelt werden und verringern ein nicht zu unterschätzendes Infektionsrisiko, insbesondere wenn du bald wieder in die Sonne und in das Meer willst. Dein wichtigstes Surf-Essential für Bali ist: Sonnencreme. Und zwar in großen Mengen. Sonnenschutz ist recht teuer auf Bali, daher solltest du unbedingt genug einpacken, mindestens SPF 30+ und wenn du planst dich länger in der Sonne aufzuhalten, auch definitiv eine Cap oder einen Strandhut.

Einreisetipps & Bargeld 

Wenn du aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommst und bis zu 30 Tage auf Bali bleibst, reicht dir das “Visum on arrival”, das du bei Ankunft im Flughafen kostenlos bekommst. Reisende, die länger als 30 Tage auf der tropischen Insel bleiben wollen, sollten sich vor Abreise im indonesischen Konsulat im Heimatland informieren. In den meisten Fällen kann das Visum nur maximal auf 60 Tage verlängert werden. Dein Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein, sonst fallen hohe Gebühren bei der Einreise an. Bargeld ist an allen Geldautomaten zu bekommen. Du kannst dort Geld mit deiner EC-Karte und deiner Visa-/Mastercard abheben. Wichtig: checke vorher mit deiner Bank, dass Indonesien für Bargeldabhebungen freigeschalten ist.

Nicht zu vergessen: Reisevorsorge

Die Hygienestandards in Bali sind insbesondere in den Touristengebieten sehr hoch, sowohl in den Restaurants als auch bei Ärzten und in Krankenhäuser. Auch die Apotheken sind zum Teil 24 Stunden geöffnet und sind gut sortiert. Bring daher nur das Nötigste an Medikamenten mit und eine kleine Reiseapotheke mit den wichtigsten Essentials. Was viele Touristen vernachlässigen sind Impfungen: Tollwut, Hepatitis und Typhus sind leider weit verbreitet. Bei Besuchen in Lombok wird sogar zu einer Malariaprophylaxe geraten. Erkundige dich daher vor Abfahrt bei deinem Arzt nach einer Impfauffrischung für Bali. Für unvergessliche Surfurlaube sollte auch unbedingt eine Auslandsreiseversicherung abgeschlossen werden.

Hilfe, der Koffer ist zu schwer

Trotz alles Tipps ist dein Koffer wie immer viel zu schwer? Werfe einen Blick auf deine Klamotten: du reist auf eine tropische Insel und kannst deine dicken Pullis und langen Hosen wieder auspacken. Leichte Baumwollklamotten sind pflegeleicht, luftig und bieten Schutz vor der starken Sonne. Ein paar Shorts, Röcke für die Mädels unter euch, einige Tshirts, Badeklamotten, ein Strandtuch, Cap oder Hut, leichte Klamotten zum Sonnenschutz und offene Schuhe sind perfekt geeignet für deinen Urlaub am Strand. Wenn du vor hast, den Vulkan zu besteigen oder die Off-Road Motorcross Tour auszuprobieren, solltest du dir ein Paar feste Schuhe mitnehmen. Das reicht dann aber auch. Je mehr Platz du im Koffer hast, desto mehr Souvenirs kannst du mit nach Hause bringen oder desto unkomplizierter und “leichter” verläuft deine Reise.

Bali ist in jedem Fall eine Reise wert, vor allem in den abgelegeneren Orten finden sich wahre Schmuckstücke, landschaftlich sowohl kulturell. Mit dieser Packliste bist du deinem Traumurlaub hoffentlich schon ein Stückchen näher.

Text: Marina Grundel, Kima Surf Bali

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production