Share

News

KEEPING IT IN COLOGNE

KEEPING IT IN COLOGNE

In der vergangenen Woche trafen sich Nordrhein Westfalens Surfer zum gemeinschaftlichen Kinogucken und Partymachen. Wie Kino – fragt ihr noch? Klar Kino – sag ich schon wieder. Vergesst alle mal für zwei Sekunden die WM und versucht das monotone Tröten aus eure Ohren zu bekommen, denn der erste Deutsche Surf Kinofilm läuft wirklich nicht mehr lange in den Kinos in eurer Nähe. Das KEEP SURFING Screening, präsentiert vom Deutschen Wellenreitverband in Köln, am vergangenen Mittwoch war aber trotzdem ein voller Erfolg!

Rund 300 Surfer trafen sich um 19:30 in Köln, nicht unweit von Fritts Surfshop entfernt, um gemeinsam mit dem Regisseur Björn Richi Lob und den Eisbach Rippern Gerry Schlegel und Carsten Kurmis einen geilen Kinoabend zu verbringen. SURFERS verfolgte das Spektakel live und mitten drin!

Der DWV hatte sich für Mittwoch ein ganz besonderes Rahmenprogramm überlegt, dass ein einfaches Screening weit in den Schatten stellte. Schon am Vormittag verabredete man sich tief im Westen, in Bottrop, um die der Flosslände nachempfundene stehende Welle „THE WAVE“, neben dem Alpincenter Bottrop, zu surfen. Besonderes Highlight war hier nicht nur der Ride auf dem mobilen blauen Schmuckstuck im Westen, sondern vor allem die Möglichkeit, einmal mit echten Kinostars surfen zu gehen. So war wirklich jeder eingeladen, dem Spektakel beizuwohnen und mit Eisbach- und nun auch Kinostar Gerry Schlegel, den DWV Jungs und sogar dem Regisseur Richi Lob selber, mit Ruhrpott Panorama im Zechen Idyll cutten zu gehen. „Es ist einfach ein ganz surreales Bild. Man läuft im Neo auf diesem Berg neben der Skihalle her, an Leuten in Snowboardboots vorbei und schaut rüber auf das Bergwerk, das immer noch Kohle fördert“, lacht DWV Präsident Jan Groenendijk, der sich sichtlich darüber freut, wie gut die Veranstaltung in Köln angenommen wurde.


Gerry am Cutten - Björn (l.) will auch rein!   Foto:DWV
Gerry am Cutten - Björn (l.) will auch rein! Foto:DWV

Weil die Session einfach geil war und man nie pünktlich vom Surfen los kommt – wir kennen das alle – kam der Buster Bus mit Schlegel und Konsorten drin auch schön verspätet in Köln am Kino an. Draussen warteten bereits viele bekannte Gesichter aus der Kölner Szene und sogar Schauspieler Dennis Moschitto (Filme: Chiko mit Moritz Bleibtreu, Schule, Kebab Connection) kam zum Screening. „Björn ist ein alter Kumpel von mir und hat mich eingeladen. Ich bin schon echt super gespannt auf den Film“, freut sich das Kölner Schauspieltalent vor dem Start.

Und dann konnte es auch schon losgehen: KEEP SURFING ist einfach ein geiles Teil! Der Film macht richtig Spass und ist wirklich sehenswert. Doppelter Bonus beim DWV Screening in Köln: nicht nur, dass einem der Film zeigt, wie viel Surfkultur wir in Deutschland im hier und jetzt leben, ist es ein ganz besonders intensive Erfahrung für die Zuschauer gewesen, da sie zum Teil bereits den Tag mit den Protagonisten aus dem Film verbracht haben – eine Art ganzheitliche Kino- Erfahrung also. Nach dem Film durften die Kinobesucher noch Fragen an den Regisseur und die Surfer stellen, die sich in Reih und Glied vor der Leinwand aufgebaut hatten. Im Anschluss ging es raus aus dem Kino und rüber in die Party-Location. Hier wurde noch bei viel Kölsch gefeiert bis zum Untergehen und Abwinken und die Besucher bekamen noch einmal die Chance die Hauptdarsteller, den Regisseur, aber auch die DWV Verantwortlichen, bei einem Bier kennen zu lernen und ihnen Fragen zu Gott, der Welt, aber vor allem zu KEEP SURFING zu stellen.

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production