Share

Surfspots

Local Knowledge: Fuerteventura mit Sonni Hönscheid

Sonni Hönscheid

Sonni lebt mit ihrer berühmten Surffamilie auf der Kanareninsel Fuerte und betreibt dort an der Nordküste einen eigenen Surfshop. Sie kennt auf der Insel jeden Kaktus, jeden Sandkorn und jeden Spot mit Vornamen. Es gibt auf der ganzen Insel niemand besseren für diese Geschichte.

Erzähl uns von deiner (Wahl-)Heimat. Wo genau wohnst du und was macht die Region für dich so Lebenswert.
Inzwischen pendele ich zwischen Fuerteventura, Sylt und Hawaii. Aber Fuerteventura ist nach Sylt immer noch meine “zweite Heimat“. Mein Vater war Windsurfprofis (anm. d. Red: Jürgen Hönscheid, jüngster Windsurfweltmeister seiner Zeit) und wir reisten mit der ganzen Familie rund um den Globus zu den verschiedenen Wettkämpfen. Er hat einen Platz gesucht der in “der Nähe” von Sylt ist, und gute Bedingungen hat, um das ganze Jahr über zu trainieren. Da sind wir hier auf Fuerteventura gelandet. Die Insel ist sehr trocken, staubig und sandig, ist ja auch nur 80 Km von Marokko entfernt, aber die Wellen im Winter sind ein absoluter Traum! Wir haben sehr gute Riffe und es ist noch nicht so überfüllt wie an anderen guten Spots dieser Welt, vor allen Dingen wenn es etwas größer wird. Wir wohnen direkt am Meer und können auch vor unserem Haus surfen gehen.

Dein Lieblinsgspot:
„Hierro“ an der Nordküste. Meine Familie und ich haben da schon sehr viel schöne Strandtage erlebt.  Ich habe da surfen gelernt, mein Vater hat mich immer mit rausgenommen. Außerdem ist es ein sehr konstanter Spot. Hier gibt es eigentlich immer Wellen, wenn die Swell Richtung stimmt, läuft die Welle auch sehr gut, wenn es groß wird.

Welche Bedingungen sind perfekt:
Es funktioniert am besten bei einem nord – nordwest Swell mit Südost Wind. Es kommt immer auf die Swellgröße und Richtung an um sagen zu können, wann die beste Tide ist. Aber normalerweise ist es bei kleineren Wellen besser bei Low- und größeren Wellen bei Hightide besser.

Besten Monate für Wellen:
Von September bis März

Wo checkst du den Swell:
Ich checke immer Magicseaweed und die Internetseite von der Navy ab und zu auch.

Was ist das perfekte Board für die Region:
Ein 6´2´´er und ein 6´6´´er für größere Tage.

Bestes Restaurant/Kneipe/Club:
Die Pizzeria „Di Napoli“, das „La Chama“ und das „Canela“ sind super Restaurants, „Secreto del Sur“ ist bekannt für sein leckeres Eis und der „Waikiki Club“ ist super  zum Abtanzen!

Bester Surfshop in der Region:
Der „North Shore“ Surfshop in Lajares. Der gehört uns.

Beste Campingplatz/Hostel/Hotel, dass du empfehlen kannst:
Es gibt ein großes Angebot in allen Preisklassen, am besten mal im Internet Surfen. Sonst im „North Shore „ Surfshop anrufen –  wir geben Euch gerne gute Tipps.

Der beste Spot für Anfänger in der Region:
„Cotillo“!

Der beste Spot für Fortgeschrittene in der Region:
Die „Deutsche Rechtswelle“. Ich hab Ihr den Namen nicht gegeben ;). Das ist eine easy Welle, zwar manchmal etwas voll, aber sehr spaßig!!

Der beste Spot für Pros in der Region:
„Bubbles“!

Sonni Hönscheid
photo: mario entero

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production