Share

Top Stories

Top 5: Die besten Unis in Europa für Surfer

Als Student hat man zwar in den Semesterferien ordentlich Zeit Surfen zu gehen, doch stellt euch einfach mal vor, ihr hättet jeden Tag die Möglichkeit!

Ihr Studenten da draussen, ihr kennt das: Die Semesterferien dienen hauptsächlich für längere Surftrips, stehen für ein entspanntes und chilliges Leben und natürlich für unvergessliche Surfsessions. Kaum sind die Ferien aber wieder vorbei, drückt man die Unibank und schwelgt in Gedanken in den Line-Ups des letzten Trips, denkt an die gemütlichen Abende mit der Gitarre zurück und vermisst einfach alles: Das Surfen, den Lifestyle und das stressfreie Leben. “Landlocked” zu sein ist scheiße, aber das muss nicht sein! Auslandssemester heißt das Zauberwort, die Frage, wo genau dieses statt finden soll, können wir euch beantworten, denn wir haben hier für euch die ultimative Liste der Top 5 Universitäten in Europa, die Surferherzen höher schlagen lassen!

Universidad del Pais Vasco

Wer schon einmal einen Roadtrip entlang der spanischen Nordküste gemacht hat, der wird um San Sebastian, Vitoria-Gasteiz und Bilbao nicht vorbei gekommen sein. Die Städte im Herzen des Baskenlandes haben einiges zu bieten, so ist die Universidad del Pais Vasco in vielen verschiednen Studienprogrammen für internationale Studenten Mitglied. Die Universidad del Pais Vasco hat also drei Campus an denen insgesamt rund 45.000 Studenten studieren. Die Universität bietet sowohl Bachelor- als auch Masterstudiengänge in vielen verschiednen Fachrichtungen an.

Miete

Die Mieten im Baskenland sind nicht ganz günstig, so kann es schon mal vorkommen, dass man für eine 45 qm Single Wohnung 700 € – 800 € auf den Tisch legen muss, doch wer klug ist, zieht einfach in eine WG, da ist es eh viel witziger und mit 300 € – 400 € Miete pro Monat ist man auch dabei! Außerhalb der Städte ist die Miete natürlich auch günstiger!

12-borja-agote-sansebastian-9219

Surf

Das Baskenland ist für seine guten Surfspots bekannt. Allen voran steht da natürlich die weltklasse Welle in der Flussmündung von Mundaka. In San Sebastian gibt es mit Zurriola einen Beachbreak direkt in der Stadt, nur wenige Minuten mit dem Auto ist mit Zarautz ein weiterer konsistenter und guter Beachbreak. Rund um Bilbao gibt es in der Ecke Sopelana und weiter im Nordosten zahlreiche Beach- und Reefbreaks. Da San Sebastian direkt am Meer und Bilbao in der Nähe des Meers liegt, ist auch mal eine After-Study-Surf Session drin. Vitoria-Gasteiz hingegen liegt leider etwas weiter im Landesinneren und die Fahrt ans Meer dauert dementsprechend auch länger.

Universidade de Lisboa

Die Universidade de Lisboa ist aus einem Zusammenschluss aus der Technical University of Lisbon und der University of Lisbon entstanden. Insgesamt gehen dort knappe 48.000 Studenten ihren Aufgaben nach. Die Fakultäten reichen von Architektur bis hin zu Psychologie, man kann also in Lissabon so ziemlich alles studieren auf das man gerade Bock hat und wird mit Sicherheit die passenden Fächer für sein Auslandssemester finden. Natürlich ist auch die Universidade de Lisboa Teil von verschiedenen Austauschprogrammen für internationale Studenten.

Miete

Die Miete in Lissabon kann für euch richtig günstig sein. Es gibt Studentenwohnheime, die Zimmer bereits ab 150 € anbieten. Für 45 qm in einer guten Lage sollte man aber dann doch mit ca. 400 € rechnen. WGs sind natürlich eine super Alternative. Zieht man ein bisschen aus der Stadt raus, zum Beispiel näher an den Ozean und an die Wellen, so kann man sich nochmal etwas Geld sparen.

Surf

Das es rund um Lissabon ein Haufen hervorragende Spots gibt, müssen wir wohl nicht weiter erwähnen. Südlich von Cascais, ein Ort der circa 30 km von Lissabon entfernt liegt, befinden sich einige Spots, die eher bei größerem Swell funktionieren. Ist der Swell mal nicht so, ist der nächste Spot, der angesteuert werden sollte Guincho. Doch auch in Ericeira ist man mit dem Auto in 45 Minuten. Nach Peniche braucht man dann doch schon 1,5 Stunden, doch diese Fahrt ist es definitiv wert, wenn Supertubos oder auch andere Spots on Fire sind! Auch mit den öffentlichen Verkehrsmittel sind die Spots recht gut erreichbar, oder ihr macht Fahrgemeinschaften, dafür gibt es zahlreiche Facebook Gruppen!

Blick auf Peniche credit: Martina Zollner
Blick auf Peniche credit: Martina Zollner

Falmouth University

Die Falmouth University im Süden Englands ist eine auf kreative Studiengänge spezialisierte Universität, was jedoch nicht bedeuten soll, dass man dort nur Kunst studieren kann! Man kann dort auch Sport oder Business studieren. Insgesamt hat die Universität 2 Campus, einer direkt in Falmouth und der andere im nahe gelegenen Penryn. Die Universität ist sehr klein und familiär, sodass du bestimmt schnell die Surfer auf deinem Campus kennen lernen wirst und ihr Fahrgemeinschaften zu den nächsten Spots bilden könnt.

Miete

Da in England ein anderes Preisniveau ist, muss man zum Leben mehr Geld einkalkulieren. Und natürlich auch die Mieten sind dort teurer. Es gibt spezielle Unterkünfte für Studenten, doch selbst die liegen schon bei circa 400 Pfund im Monat, ihr müsst also nochmal lieb Papa und Mama fragen, ob die nicht eure Miete übernehmen wollen! Im übrigen müsst ihr mit circa der gleichen Summe für kleine, private Unterkünfte rechnen.

Surf

Dadurch, dass die Uni ganz im Süden Englands liegt, wird das Wasser dort während den Wintermonaten noch nicht ganz so kalt, wie weiter Nördlich. Von Falmouth dauert es mit dem Auto circa eine halbe Stunde an die Spots der Südküste sowohl als auch eine halbe Stunde an die Westküste. Ihr habt sehr viele Spots zur Auswahl, die alle nicht soo extrem crowded sein werden. Setzt ihr euch noch eine viertel Stunde länger ins Auto, seid ihr auch schon in Newquay, einem der Surfmekkas in England. Dort findet ihr von Beach- bis Reefbreaks alles, was das Surferherz begehrt. In Falmouth selbst gibt es auch einen Beachbreak, dieser funktioniert allerdings nur bei großen von Süden kommenden Swells.

 

Université de Bordeaux

Viva la France! Unsere nächste Empfehlung für ein Auslandssemester führt uns nach Frankreich, genauer gesagt nach Bordeaux. Die Stadt im Südwesten des Landes besitzt eine Universität mit vier Campus für Medizin, Humanwissenschaften, Wissenschaften und Technologie, sowie Jura, Politik und Wirtschaft. Insgesamt studieren an der Universität in Bordeaux rund 53.000 Studenten. Das Studienangebot ist enorm groß, sodass jeder, egal was derjenige studiert in Bordeaux ein Auslandssemester machen kann.

Miete

Man munkelt, dass man in Bordeaux super auf dem Campusparkplatz in seinem Van übernachten kann. Hat man darauf keine Lust, so empfiehlt es sich, eine größere Wohnung zu mieten und dort in einer Wohngemeinschaft zusammen zu leben. Die Kosten für ein WG Zimmer beträgt zwischen 300 – 400 €.

Surf

Von Bordeaux ist es circa eine Stunde bis nach Lacanau, was auch der nächste Surfspot von Bordeaux aus ist. Lacanau ist als Austragungsort diverser Contests bekannt und wenn die Wellen laufen und der Swell passt, kann der Spot auch saubere Barrels produzieren. In circa 1,5 bis zwei Stunden ist man in Hossegor und den zahlreichen Spots in der Umgebung. Auf dem Weg nach Hossegor befindet sich nahezu ein Surfspot neben dem anderen, sodass man eine unglaublich große Auswahl an verschiedenen Beachbreaks hat. Richtung Norden gibt es ebenfalls weitere Spots, wie zum Beispiel Montalivet oder Hourtin.

lacanau2

Universidad de la Laguna, Teneriffa

Die Universität in La Laguna bietet viele verschiedene und nahezu alle Studiengänge, die man so studieren kann, denn die Insel liegt vom spanischen Festland weit entfernt und somit für viele nicht so einfach zu erreichen. Insgesamt gibt es dort mehrere verschiedene Campus, die auf mehrere Orte verteilt sind. In Teneriffa studieren über 20.000 Studenten und die Uni ist offen für internationale Gäste. Eigentlich heißt der Ort San Cristobal de La Laguna, doch die Einheimischen nennen die Stadt nur La Laguna, die übrigens zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

Atlantik Surf Teneriffa

Miete

Generell sind die Kanaren günstiger als das spanische Festland, Wohngemeinschaften gibt es viele. Doch man muss aufpassen auf die teuren Touristenpreise, denn Hauptsaison ist auf den Kanaren nahezu das ganze Jahr. Für 300 € findet man definitiv ein WG Zimmer, natürlich kommt das auch immer auf die Lage an.

Surf

Da die Insel nicht ganz so groß ist, ist man an jedem Spot der Insel relativ schnell! Die konsistentesten Bedingungen gibt es aber an der Nordküste. Auf Teneriffa gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Beach-, Reef- und Pointbreaks und es ist für jedes Niveau der passende Spot vorhanden! In direkter Nähe rund um La Laguna findet man 7 verschiedene Spots.

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production