Share

Tom Kleemann

National

Sylt Update von Max Schulz und Tom Kleemann

Hallo Leute,

ich seh das bis jetzt eigentlich noch recht entspannt alles und drehe nicht durch und kaufe haufenweise Toilettenpapier. Da wir hier auf der Insel sozusagen auch gut abgeschottet sind und auch fast alle Touristen wieder abreisen müssen….zum Glück. So verbreitet sich das Virus auch nicht noch schneller weiter. Bis jetzt gab es auch noch keinen bestätigten Fall auf Sylt und im Umkreis.

Was mich bei der Sache doch ganz schön nervt, dass wir unseren Surftrip nächste Woche nach Indo streichen müssen. Der wird dann wohl verschoben auf nächstes Jahr oder in den Herbst rein.

Ich als Handwerker muss natürlich weiter arbeiten im Moment noch. Mal schauen, wie es sich da noch verhält die nächsten Tage. Außerdem war ich die letzten Tage auch mal wieder bei noch eisigem Wasser surfen seit langem und das war auch gar nicht so schlecht. Ich hoffe nur, dass es sich langsam alles wieder beruhigt und die Verbreitung des Virus zurückgeht.
Also stay safe & stay at home!

Max Schulz

Hallo zusammen,

ich befinde mit derzeit zu Hause auf Sylt bei meiner Familie. Eigentlich sollte es für mich für drei Monate nach Indonesien gehen, um einen kleinen Film zu drehen, aber leider wurde ich vor drei Wochen an meinem Knie operiert. Das ist auch der Grund, wieso ich mich auf Sylt befinde, um täglich an meinem Knie mit meiner Osteopathin zu arbeiten.

Jetzt kommt leider das Coronavirus dazu, was die Sache in Zukunft vielleicht erschweren könnte, wenn sie ihre Praxis zumachen muss. Aber noch sind wir positiver Dinge, da wir bisher noch keinen bekannten Fall auf Sylt haben und alle Touristen von der Insel runter müssen. Als bekanntgegeben wurde,  dass die Schulen schließen und viele nicht mehr zur Arbeit gehen können, kamen Tausende von Touristen am Freitag und Samstag nach Sylt gestürmt, weil sie meinen, hier wären sie sicher vor dem Virus. Was natürlich eine Vorgehensweise ist, die wir Sylter nicht verstehen können, weil doch jeder in seiner Heimat lieber zu Hause sein sollte und nicht die 17.000 Einwohner auf Sylt gefährden.

Das Tragische ist, dass wir hier nur zehn Intensivbetten für schlimme Fälle haben und das für 17.000 Einwohner. Jetzt kamen nochmal 20.000 Touristen dazu und man begreift schnell, wenn man diese Zahlen sieht, dass das unmöglich ausreichen wird.

Deswegen sind wir jetzt ganz froh, dass die Insel gesperrt worden ist und wir es hoffentlich schaffen ohne Corona-Vorfall und Ausbreitung auf Sylt schaffen werden. Für mich heißt es erst mal, mich um mein Knie weiterhin zu kümmern. Zu Hause Sport zu treiben und wenn es das Wetter zulässt, am Strand spazieren gehen.
Ich hoffe für alle das Beste, und dass wir bald wieder reisen und surfen gehen können.

Gruß Max 🙂

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production