Share

News

Frühes Aus für Leon Glatzer bei den Olympischen Spielen in Tokio

Kaum haben wir uns, dank Leon, mit dem Thema Olympia und Surfen angefreundet, schon ist wieder alles vorbei. Zumindest der Traum vom Podest ist für Leon Glatzer geplatzt, denn der 24-Jährige musste sich bereits in der Qualifikationsrunde geschlagen geben.

“Die Enttäuschung ist natürlich sehr groß, aber ich bin stolz darauf, gegen die besten 19 Surfer der Welt auf dieser großen Bühne für Deutschland angetreten zu sein und es nach Tokio geschafft zu haben.” so Leon nach der Niederlage. Doch wer Leon kennt, weiss, dass er sich so einfach nicht unterkriegen lässt.

“Jetzt lege ich den Fokus direkt auf die nächste Qualifikation für Paris 2024.”

Im ersten Heast musste er direkt gegen Weltmeister Gabriel Medina und Powersurfer Michel Bourez ran. Keine leichte Aufgaben, denn die beiden Routiniers ließen nichts anbrennen. Mit einer zweiten Chance über die Hoffnungsrunde wurde leider auch nichts, denn es fehlten ihm ein paar wenige Punkte für den Einzug ins Viertelfinale.

“Mein Land stolz machen”, hatte Glatzer als sein Ziel vor dem Beginn der Wettkämpfe ausgegeben, für die er sich als einziger Deutscher bei den Weltmeisterschaften in El Salvador qualifiziert hatte – und das hat er auch geschafft. Wir hätten uns keinen besseren Mann für die Olympischen Spiele wünschen können.

Wir sind nun gespannt, wie sich die Surfer:innen bei der Premiere des Wellenreitens bei Olympia weiter schlagen werden.

Gestartet werden die Achtelfinale am Montag  26.07.2021 um 00:00 Uhr

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production