Share

Top Stories

Surf Team Deutschland startet erfolgreich in die WM

Am Samstag den 20. Mai 2017 begannen die Weltmeisterschaften (ISA World Surfing Games) in Biarritz schon früh am Morgen mit der ersten Runde der Frauen. Bei starkem Regen und viel Wind, waren die Surfbedingungen alles andere als gemütlich.

valeska_schneider_dwv_joe_wyneken_2

Valeska Schneider unterlag in einem knappen Heat Samantha Alonso aus Panama mit einem Abstand von 0,33 Punkten. Mit ihrem dritten Platz zog sie in die Hoffnungsrunde (Repercharge) ein.

Nachdem die ersten neun Heats der Open Frauen gesurft waren, begannen die Mannschaften der 47 Nationen sich auf die Parade aller Teilnehmer und die Eröffnungszeremonie vorzubereiten.
Eine bunte Menge zog durch die Altstadt des mondänen Biarritz um vor dem Casino die WM zu eröffnen. Frankie Harrer und Arne Bergwinkel repräsentierten dabei Team Deutschland auf der Bühne. Die World Surfing Games mit 47 teilnehmenden Nationen und 245 Teilnehmern wurden offiziell durch ISA Präsident Fernando Aguerre eröffnet.

team_dwv_joe_wyneken_2

Am Nachmittag ging bei deutlich besserem Wetter Frankie Harrer für die deutsche Mannschaft an den Start und zog souverän in die nächste Runde ein. Einzig ihre Wellenauswahl verwehrte ihr den ersten Platz.

Am Abend trat Valeska Schneider in der Repercharge gegen Natalia Escobar (CHI) und Rachel Bonhote (SUI) an. Sie schied knapp aus, obwohl sie, wie auch schon in der Trainingswoche, souverän surfte und gute Performance ablieferte.

frankie_harrer_dwv_joe_wyneken_6

Die deutsche Mannschaft ging hoch motiviert in den zweiten Wettkampftag. Kleine, saubere Wellen begrüßten das Team morgens am „Grande Plage“ in Biarritz. Ein strahlend blauer Himmel ließ dabei die Herzen der unglaublichen Zuschauermengen höher schlagen.
In einem starken Heat der zweiten Runde, konnte Frankie Harrer einen guten zweiten Platz belegen. Nachdem die 19-jährige Deutsche lange in Führung lag, wurde sie acht Minuten vor Ende des Heats von Josefina Ané aus Argentinien überholt.

In der dritten Runde der Frauenklasse, die aufgrund der high-tide auf den frühen Abend verschoben war, wurde Frankie Harrer von der französischen Topfavoritin Pauline Ado, der Spanierin Garazi Sanchez und der Australierin Jess Grimwood herausgefordert. Zwei starke rechte Wellen bescherten ihr einen knappen Vorsprung auf den dritten Platz (0,2 Punkte). Mit dem Ende des Heats stieg die Spannung immens. Frankie Harrer wurde vom gesamten Team am Strand empfangen und alle warteten gemeinsam auf den letzten Score und bangten um ihren Viertefinaleinzug. Die Anspannung fiel von allen ab und die Freude war groß: Frankie Harrer stand im Viertelfinale der ISA World Surfing Games.

ger_frankie_harrer_seanevans-2

Der sehr erfolgreiche Tag sollte jedoch noch nicht enden: Im Viertelfinale der Frauen bekam Frankie Harrer einen Gesamtscore von 9.9 Punkten und setzte sich damit gegen Raiha Ensor (NZL) und Carol Henrique (POR) durch.
Ihr zweiter Platz ermöglicht ihr die Teilnahme am Halbfinale. Frankie Harrer surft mit weiteren sieben Frauen um den Titel der Weltmeisterin.

Also weiter die Daumen drücken für das #surfteamgermany!

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production