Share

News

Umbau der Seebrücke in Timmendorf – was passiert mit dem Ostsee-Surfspot?

Seit Mitte Januar ist die Maritim Seebrücke in Timmendorf gesperrt. Grund hierfür ist der komplette Umbau und die damit verbundene Sanierung der Brücke. Bereits in der kommenden Woche soll laut einem Bericht des Hamburger Abendblatt der Abriss beginnen.

Die neue Seebrück soll die Form einer Schlinge bekommen und so einen Rundgang auf der Ostsee ermöglichen. Fraglich ist jedoch, was mit dem Surfspot passieren wird und inwiefern der Eingriff das Aus für die Sandbänke bedeuten wird. Immerhin konnten sich diese hier seit 44 Jahren formen. Das neue, knapp acht Millionen Euro teure Großprojekt wird insgesamt 427 Meter lang, allerdings misst die neue Seebrücke von der Promenade bis zur Spitze wie die bisherige 250 Meter. Aber die Form lässt uns zweifeln, ob die Wellen dann noch genauso surfbar sind wie bisher.

Ein Trostpflaster gibt es jedoch, denn die neue Seebrücke soll mit LED-Leuchtstreifen ausgestattet werden und so steht einer Nachtsession nichts mehr im Wege…

Egal wie es ausgeht – jetzt ist erstmal bis August 2022 Baustelle und somit eventuell sogar Surf-Zwangs-Pause angesagt. Wir hoffen auf ein gutes Ende!

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production