Share

Top Stories

Update und Interview: ISA World Surfing Games 2017

Wir geben euch ein Update und Bewegtbilder zu den Performances unserer Deutschen Starter bei den ISA World Surfing Games und haben uns mit Teamchef Tim Surtmann unterhalten!

Die ISA World Surfing Games laufen seit Samstag, nach dem gestrigen Layday ging es heute weiter – Zeit für uns, mit Teamchef Tim Surtmann über den bisherigen Verlauf zu sprechen und euch ein Update über unsere Deutschen Hoffnungen zu geben! Mit im Gepäck haben wir auch die besten Scores von Frankie Harrer, Leon Glatzer und Lenni Jensen.

Hey Tim, wie zufrieden bist du mit den diesjährigen ISA World Surfing Games?

Super! Es läuft sehr gut. Die Mädels mussten als erstes ran und haben ihren Contest in den ersten drei Tagen durchgezogen. Und wir haben ein top Ergebnis erzielt! Bei der reinen Open Women Wertung liegen wir als drittbeste Europäische Nation auf Platz 11 von 47 Nationen! Besonders Frankie Harrer hat überzeugt und hat das Event als Nummer 5 in der Welt beendet.

credit: Johannes Wyneken

 

Wie läuft es bei den Open Men?

Unsere Boys sind ebenfalls gut in die Competition gestartet. Arne (Anm. d. Red.: Bergwinkl), Leon (Anm. d. Red.: Glatzer)  und Lenni (Anm. d. Red.: Glatzer) sind direkt in die nächste Runde eingezogen. Unser Powersurfer Tobi (Anm. d. Red.: Schröder) musste hingegen in die Repecharge. Dort hat er seinen Heat souverän gewonnen und ist zurück ins Main Event. Leider sind in seinem nächsten Heat die Wellen aber so klein geworden, dass es für ihn in Runde 2 nicht gereicht hat. Sehr schade, denn er hat ein konstant hohes Level. Lenni hätte in Runde 2 fast für die Sensation des Tages gesorgt, er hat bis 50 Sek. vor Heatende auf dem 2ten Platz gelegen und hätte somit den Franzosen Vincent Duvignac  eliminiert.  Dieser  konnte aber mit seiner letzten Welle kontern. Leon hatte nicht nur einen schweren Heat mit CT Surfer Joan Duru, sondern hatte auch mit wechselnden Bedingungen zu kämpfen. Auch er musste sich leider viel zu früh aus dem Event verabschieden.

Ihr habt euch eine Woche intensiv vorbereitet – wie genau ist das abgelaufen?

Richtig, wir haben ein komplettes Trainingscamp organisiert. Dafür haben wir mit Björn Mombach einen Ernährungs- & Fitnesscoach engagiert, die Surfer haben bei Florian Mortan ein separates Mental Training gemacht und mit Didier Piter haben wir einen der besten Coaches Frankreichs angeheuert. Während dieser Vorbereitungswoche haben alle gezeigt, dass sie zusammen eines der stärksten Teams sind, welches wir seit Langem haben. Begonnen haben wir schwerpunktmässig mit Techniktraining, zum Ende der Woche wurden dann vermehrt Heatsimulationen eingebaut, um die Surfer, zum Contest hin, mehr und mehr zu fokussieren. Daneben standen Stretchings, Workouts, das 4-stündige mentale Einzeltraining sowie Videoanalysen auf dem Programm.

credit: Johannes Wyneken

Ihr seid bereits mitten im Wettkampf, wie muss man sich den Ablauf vorstellen?

Ein Heat wird ca. 2 bzw 1,5 Std. vorher vorbereitet. Zusammen mit Didier werden die vorangegangen Heats angeschaut – wie sind die Peaks, wo wird gescored, womit wird gescored usw. Ca. 40 min vor dem Heat beginnt das Warm-up mit Björn, der die Surfer mit dynamischen Übungen und Balance & Reaction Games vorbereitet. Danach bleibt der Surfer mit Didier alleine und bespricht die letzten Details sowie die Strategie. Am Strand gibt es auch während des Heats Anweisungen von Didier, bspw. zum Positioning; und von unserer Coaching Zone filmen wir die Heats für die anschliessende Videoanalyse.

Was sind eure weiteren Ziele für das Team Germany?

Die Mädels haben natürlich mega vorgelegt und uns eine Top Basis für ein gutes Ranking gegeben. Bei den Open Men haben wir leider nur noch Arne im Rennen. Das Coaching Team hat seine Arbeit gerade erst aufgenommen, die bisherige Arbeit hat bereits erste Erfolge gezeigt, aber auch einige Baustellen aufgezeigt, dir wir in Angriff nehmen wollen. Für 2018 und danach ist es das Ziel, das Team in die Top 5 der europäischen Nationen zu bringen und dann dort zu etablieren – das Potential haben sie! Also Daumen drücken Go Team Germany!!

Danke für deine Zeit und den wertvollen Input, Tim! Wir drücken die Daumen! Go Team Germany!

Hier gibts noch ein paar feine Skills von Frankie Harrer, Leon Glatzer und Lenni Jensen zu bestaunen!

Frankie Harrer mit ihrer 7.17 aus Round 3:

Leon Glatzer mit einer 7.67 in Round 1:

Lenni Jensen mit einer 8.50 für diesen Ride in der ersten Runde:

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production