Share

Für Kolohe Andino muss im World Title Race einiges zusammen spielen. credit: WSL / Poullenot

International

World Title Race 2019 – Das Rennen spitzt sich zu!

Mit dem Early Exit von Gabriel Medina in Portugal ist das World Title Race der Chapionship Tour so spannend wie lange nicht mehr!

Schon jetzt können wir auf eine wilde Championship Tour Saison der World Surf League zurückblicken: Den nach zwei Siegen bei den ersten 4 Stops der Tour fast schon sicher geglaubte World Title von John John Florence wurde nach seiner Knieverletzung in Brasilien für seine Wettstreiter wieder greifbar. Gabriel Medina, der sich zur zweiten Saisonhälfte Dank des Priority Fehlers von Ryan Callinan in J-Bay wieder ins World Title Rennen einschaltete und ihn in Portugal durch seine Interference vielleicht wieder verspielt hat. Italo Ferreira, der in dieser Saison schon 3 Tourstopps für sich entscheiden konnte, oder auch Kanoa Igarshi, der seinen ersten Sieg auf der CT in Bali feierte.

Kostet der Blackout Gabriel Medina den World Title? credit: WSL / Masurel
Kostet der Blackout Gabriel Medina den World Title? credit: WSL / Masurel

Doch nicht nur bei den Herren können wir auf einige Highlights zurückblicken…auch die Damen haben einen mächtigen Teil dazu beigetragen, dass die Championship Tour 2019 definitiv nicht langweilig wurde. Die erst 17-jährige Caroline Marks konnte beispielsweise beim ersten Stopp in D-Bah ihren ersten Sieg auf der CT feiern und konnte im Finale Carissa Moore besiegen. Moore wiederum überzeugte mit ihren konstant guten Leistungen und hat zwei Finishes im Viertelfinale als ihre schlechtesten Ergebnisse des Jahres zu verzeichnen. Last but not least erinnern wir uns gerne an den 10-Point Ride von Steph Gilmore im Finale des Corona Bali Protected, der alle ins Staunen versetzte und ihr zum Sieg verhalf.

Caroline Marks meldet sich mit ihrem Sieg in Portugal im World Title Race zurück. credit: WSL / Masurel
Caroline Marks meldet sich mit ihrem Sieg in Portugal im World Title Race zurück. credit: WSL / Masurel

Nach dem MEO Rip Curl Pro in Portugal spitzt sich nun der Kampf um den World Title der Saison 2019 dramatisch zu und während es zum Showdown der Damen zwischen Lakey Peterson, Caroline Marks und Carissa Moore auf Maui kommt, ist das Titelrennen bei den Herren noch weit offen. Insgesamt sind die Top 4 des offiziellen Leaderboards der WSL aktuell innerhalb von 2.000 Punkten und auch Kolohe Andino, der etwas abgefallen ist, hat rein rechnerisch noch die Chance auf den World Title.

Das “bereinigte” Leaderboard

Die Saison der World Championship Tour ist lang. Ganze 11 Stops bei den Herren  und 10 bei den Damen umfasst die Tour in diesem und den vergangenen Jahren. Platz für Fehler bleiben trotzdem nur wenige, gerade einmal zwei Streichergebnisse kann sich jeder Teilnehmer leisten. Ein drittes schlechtes Ergebnis bedeutet meist schon das “Aus” im Title Race. Daher haben wir vor dem großen Showdown in Hawaii schon mal für alle Athleten im Titelrennen die zwei schlechtesten Ergebnisse abgezogen, denn einen Fehltritt im finalen Contest des Jahres darf sich kaum einer leisten. Die bereinigten Leaderboards sehen wie folgt aus…

Kann Filipe Toledo in Hawaii das World Title Race für sich entscheiden? credit: WSL / Poullenot
Kann Filipe Toledo in Hawaii das World Title Race für sich entscheiden? credit: WSL / Poullenot

Damen

Die 2 Throwaway Scores sind des Einen Glück und des Anderen Pech. In diesem Fall spielt es Carissa Moore nicht gerade in die Karten. Ihre grandiose Konstanz in dieser Saison wird so nämlich bestraft, denn die beiden schlechtesten Ergebnisse von Carissa sind aktuell zwei 5 Plätze, sodass sie zweimal 4.745 Punkte im World Title Race durch Streichergebnisse verliert, denn wir gehen davon aus, dass sie in ihrer Heimat mindestens ins Viertelfinale kommen wird. Umgekehrt bedeutet dies jedoch auch, dass für Carissa ein Early Exit nicht ganz so gravierend wäre, wie für Lakey Peterson und Caroline Marks, denn dann würde einfach ein 5. Platz in ihrer Scoreline stehen bleiben, kein schlechtes Ergebnis. Lakey und Caroline haben bereits jeweils zwei 9. Plätze in ihrer Scoreline, sodass diese Streichergebnisse mit jeweils 2.610 Punkten pro Result nicht ganz so schwer ins Gewicht fallen, dürfen sich wiederum aber kein Ausrutscher in Hawaii erlauben, um bis ganz zum Schluss im World Title Race zu bleiben. Das Leaderboard sieht also “bereinigt” wie folgt aus:

  1. Carissa Moore: 53,855 Punkte
  2. Lakey Peterson: 52,515 Punkte
  3. Caroline Marks: 50,800 Punkte
Carissa Moore ist die Favoritin im World Title Race. credit: WSL / Masurel
Carissa Moore ist die Favoritin im World Title Race. credit: WSL / Masurel

Herren

Bei den Herren sieht die Situation etwas einfacher aus, denn jeder der Surfer, die sich noch im World Title Race befinden, haben sich ihre Ausrutscher schon geleistet. Keiner von den 5 Anwärtern auf den Titel darf sich ein Early Exit erlauben, dies wäre gleichbedeutend mit dem Chancenverlust auf den Titel, gerade auch weil noch so viele Titelanwärter im Rennen sind. Jordy treffen die Throwaway Results jedoch am härtesten, denn seine schlechtesten Results sind ein 17. und ein 9. Platz. Dadurch verliert er durch die Subtraktion der Throwaways mehr Punkte als seine Konkurrenz mit jeweils zwei 17. Plätzen. Diese Auswirkung ist so bedeutend, dass Jordy Smith im bereinigten Leaderboard sogar hinter Filipe Toledo auf Rang 4 abrutscht. Dementsprechend sieht das “bereinigte” Leaderboard der Herren so aus:

  1. Italo Ferreira: 49,740
  2. Gabriel Medina: 48,675
  3. Filipe Toledo: 47,815
  4. Jordy Smith: 46,665
  5. Kolohe Andino: 43,335
Italo Ferreira führt momentan das World Title Race an. credit: WSL / Poullenot
Italo Ferreira führt momentan das World Title Race an. credit: WSL / Poullenot

World Title Race – Szenarios

Damen

Anhand des bereinigtem Leaderboards ergeben sich also folgende Szenarien im World Title Race und dem Kampf um die Trophäe bei den Damen. Zusätzlich gewinnt das World Title Race an Brisanz durch die Olympia Qualifikation, denn alle drei Athletinnen sind aus Amerika, bei den Spielen dürfen aber nur die besten zwei Amerikanerinnen für ihr Land antreten.

  • Wenn Carissa Moore gleich oder besser in Honolua abschneidet wie Lakey Peterson und Caroline Marks, gewinnt sie ihren vierten Weltmeister-Titel.
  • Lakey Peterson muss mindestens das Halbfinale erreichen, um Carissa Moore den Titel strittig machen zu können.
  • Caroline Marks muss das Finale erreichen, um noch ein Wörtchen im World Title Race mitsprechen zu können.
  • Falls Lakey das Halbfinale oder Finale erreicht, muss sie mindestens einen Platz besser sein, als Carissa, um den World Title zu gewinnen.
  • Falls Caroline das Finale erreicht, muss sie mindestens einen Platz besser als Lakey sein und zwei Plätze besser als Carissa.
  • Spannendstes Szenario: Wird in Honolua Carissa Moore 5. Platz oder schlechter, bleibt auf jeden Fall ein 5. Platz (welchen wir als Throwaway in unserem bereinigten Leaderboard gewertet haben) in ihrer Scoreline stehen, wird Lakey Peterson dann 3. und Caroline 2., sind alle drei punktgleich und es wird ein Surf-Off geben!
Lakey Peterson macht das World Title Race durch ihren Sieg in Portugal nochmal spannend. credit: WSL / Masurel
Lakey Peterson macht das World Title Race durch ihren Sieg in Portugal nochmal spannend. credit: WSL / Masurel

Herren

Da das World Title Race der Herren von insgesamt 5 Titelanwärtern geprägt ist, gibt es zu viele wenn und hätte Szenarien, deshalb hier die bedeutsamsten. Auch hier geht es um die Olympischen Spiele, denn mit Medina, Toledo und Ferreira gibt es noch drei Surfer für nur zwei brasilianische Startplätze.

  • Wenn Italo Ferreira gleich oder besser in Pipe abschneidet wie seine Mitstreiter, gewinnt er seinen ersten Weltmeister-Titel.
  • Gabriel Medina gewinnt Back-to-Back World Titles, wenn er seine Mitstreiter besiegt.
  • Filipe Toledo gewinnt den World Title, wenn er seine Mitstreiter besiegt.
  • Jordy Smith wird Weltmeister, wenn er die Pipe Masters gewinnt und das Finale nicht gegen Italo Ferreira surft.
  • Kolohe Andino muss ins Finale kommen, um seine Chancen auf den World Title aufrecht zu halten. Wird er zweiter, darf keiner seiner Mitstreiter den Finals Day (5 Platz oder besser) erreichen. Gewinnt er, darf Ferreira und Medina nicht den Finals Day erreichen, Toledo nicht besser als 5. und Smith nicht das Finale erreichen.
Jordy Smith wartet noch immer auf seinen ersten World Title. Ist es dieses Jahr so weit? Wir drücken ihm die Daumen! credit: WSL / Poullenot
Jordy Smith wartet noch immer auf seinen ersten World Title. Ist es dieses Jahr so weit? Wir drücken ihm die Daumen! credit: WSL / Poullenot

Wir sind gespannt, wer sich dieses Jahr mit dem Weltmeistertitel krönt, es bleibt definitiv bis zum Ende spannend!

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production